Ein Weihnachtsspaziergang am Beversee im Zeichen des Klimawandels

dzNaturschutzbund Nabu

Alle Jahre wieder bricht Karl-Heinz Kühnapfel vom NABU am zweiten Weihnachtsfeiertag zur Naturwanderung auf. Wer ihn diesmal begleitet, erfährt, wie sich der Klimawandel am Beversee auswirkt.

Bergkamen

, 19.12.2019, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vielleicht sehen die Teilnehmer der naturkundlichen Wanderung des Nabu am zweiten Weihnachtstag am Beversee ja Bachstelzen. „Das sind eigentlich Zugvögel“, sagt Naturkundler Karl-Heinz Kühnapfel, der die Wanderung wie in jedem Jahr leiten wird.

Aber inzwischen überwintern sie hierzulande. „Das liegt am Klimawandel.“ Die milden Wintertemperaturen sind gerade im Moment deutlich zu spüren. Daher finden einige Vogelarten auch in den Wintermonaten Nahrung und sparen sich den Flug in den Süden.

Jetzt lesen

Auch sonst spielt sich vieles, was sonst erst im Frühling passiert, bereits jetzt auf und am Beversee ab, sagt Kühnapfel. „Die Enten haben bereits mit der Paarung begonnen.“ Bei der Weihnachtswanderung, die für viele Naturfreunde ein fester Eintrag im Festtagskalender ist, will er die winterliche Vogelwelt im Beverseegebiet erläutern.

Nabu-Wanderung


Weihnachten am See

Die Weihnachtswanderung des Nabu am Beversee beginnt am Donnerstag, 26. Dezember, um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Beversee an der Werner Straße. Die Teilnahme ist für Nabu-Mitglieder kostenlos. Alle anderen zahlen zwei Euro pro Person.

Dabei wird Kühnapfel auch erklären, wie sich der Wandel des Klimas auf das Bergkamener Naturschutzgebiet und seine Bewohner auswirkt.

Wobei er und seine Begleiter auch in diesem Jahr auf den Blick aus erhöhter Perspektive über die Wasserfläche verzichten müssen: Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat es bekanntlich nicht geschafft, die Aussichtsplattform wieder aufzubauen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Massenschlägerei
Schläger greifen Polizeibeamte an, die Auseinandersetzung bei McDonalds beenden wollen
Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz
Erst ist Öl im Wasser der Marina, dann geht auch noch das Feuerwehr-Boot kaputt
Meistgelesen