Ein Jahr Baustelle: Kanalisation in Rünthe-West wird für 2,5 Millionen Euro saniert

dzKanalarbeiten

Die Kanalisation in Rünthe-West ist so marode, dass der Stadtbetrieb Entwässerung (SEB) sie mit großem Aufwand sanieren muss. Während dieser Zeit fließt das Wasser auch auf ungewöhnlichem Weg ab.

Bergkamen

, 11.07.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ab Anfang August müssen sich Bewohner von Rünthe-West zwischen dem Kanal und dem Westenhellweg auf erhebliche Verkehrsbehinderungen und eine Baustelle vor der Haustür einstellen. Der Stadtbetrieb Entwässerung will in dem ganzen Bereich die Kanalisation erneuern. Betroffen ist die Otto-Wels-Straße, die Straße „In der Siedlung“, die Waldemey-, die Urnen- und die Wichernstraße sowie die Werner Straße (B 233).

Erhebliche Schäden an den Kanalrohren

Die Rohre dort weisen zum Teil erhebliche Schäden auf, wie Thomas Staschat vom SEB sagt. Das reicht von Auswaschungen im Zement über Risse, Versatz bei den Muffen bis zu Stellen, an denen Scherben aus den zwischen 1974 und 1993 verlegten Rohren herausgebrochen sind.

Auch der Bergbau hat einen kleinen Anteil an den Schäden, muss sich aber nur zu einem geringeren Teil an den Gesamtkosten von 2,5 Millionen Euro beteiligen, wie Staschat sagt. Die gute Nachricht für die Anwohner: Fast überall können die Kanäle im sogenannten Inliner-Verfahren saniert werden. das heißt: Der SEB gräbt nicht die ganze Straße auf, sondern zieht mit Kunstharz getränkte Schläuche in die Rohre ein, um sie wieder abzudichten. Dafür müssen die Straßen nur an wenigen Stellen aufgegraben werden.

Die Arbeiten im Bereich Werner Straße/Rünther Straße sind erst für das Frühjahr 2021 geplant. Bis dahin wird die Werner Straße als Umleitung gebraucht.

Die Arbeiten im Bereich Werner Straße/Rünther Straße sind erst für das Frühjahr 2021 geplant. Bis dahin wird die Werner Straße als Umleitung gebraucht. © Michael Dörlemann

Arbeiten auch in der Nacht

Die schlechte Nachricht: Der SEB will die Bauarbeiten so schnell wie möglich beenden. Deshalb ist zum Teil auch Nachtarbeit vorgesehen. „Dann werden vor allem die Heizgeräte laufen, um das Wasser zum Aushärten der Inliner warm zu halten“, erklärt Staschat. Er geht davon aus, dass die Geräte nicht allzu viel Lärm machen.

Zusätzlich zur Sanierung der Kanalrohre sollen auch alle 74 Kanalschächte in dem Bereich überholt werden. Der SEB geht von insgesamt einem Jahr Bauzeit aus.

Das aufwendigste Stück Arbeit bei der Kanalsanierung steht dem SEB erst ab dem kommenden Frühjahr bevor. Dann soll der Abwasserkanal saniert werden, der von der Marina in Richtung Rünther Straße führt. Der Stadtbetrieb musste die Arbeiten auf 2021 verschieben, weil die Werner Straße wegen der diversen Straßensperrungen in Bergkamen als Umleitungsstrecke benötigt wird.

Wie vor einigen Jahren am Ostenhellweg müssen an der Werner Straße während der Bauarbeiten oberirdische Rohre als Ersatz für die Kanalisation verlegt werden.

Wie vor einigen Jahren am Ostenhellweg müssen an der Werner Straße während der Bauarbeiten oberirdische Rohre als Ersatz für die Kanalisation verlegt werden. © Archiv

Abwasser muss oberirdisch abgeleitet werden

Wenn der Kanal saniert wird, muss eigens eine oberirdische Abwasserleitung über die Werner Straße hinweg verlegt werden, durch die das Wasser gepumpt wird. Die Rünther sind damit vertraut. Auch bei den Kanalbau-Maßnahmen vor einigen Jahren am Ostenhellweg musste eine solche Leitung verlegt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schulen in Bergkamen
Willy-Brandt-Gesamtschule: Interesse am Chefposten ist doch größer als gedacht
Hellweger Anzeiger Feuerwehr in Bergkamen
Kleine Kerze, große Wirkung: Feuerwehr rückt mit Großaufgebot nach Oberaden aus