Ein halbes Jahr Haft für Ladendiebstähle mit gut 60 Euro Beute

dzGericht

Eigentlich handelt es sich bei den Ladendiebstählen, die ein Bergkamener beging, fast um Lappalien. Trotzdem muss er demnächst einige Monate hinter Gittern verbringen.

von Jana Peuckert

Bergkamen

, 16.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich ging es nur um eine Beute im Wert von 60,63 Euro, die ein Bergkamener bei drei Taten gemacht hat. Trotzdem muss er dafür jetzt sechs Monate in Haft.

Dabei legte der 30-Jährige im Amtsgericht Kamen sogar ein umfassendes Geständnis ab.

Den ersten Diebstahl beging der Mann am 8. Februar im Rewe-Markt an der Kampstraße in Kamen. Zwei Gläser Kaffee für 19,98 Euro wanderten in seine Tasche. Eine Woche später stahl er bei Netto in Rünthe Kaffee für 17,97 Euro. Dritter Tatort war am 4. April eine Kaufland-Filiale in Schwerte. Dort entwendete er Lebensmittel für 22,68 Euro.

30-Jähriger hat schon viele Vorstrafen

„Ich bin abgerutscht und momentan leider auf Heroin“, erklärte er. Die Waren habe er einem Kiosk verkaufen wollen, um Drogen zu kaufen.

Dass er trotz des geringen Schadens so lange in Haft muss, liegt an seinem Vorstrafenregister: Es umfasst zwölf Straftaten.

Seit 2006 fällt der Mann immer wieder auf: Handeltreiben mit Arzneimitteln, Raub und Diebstahl. Zuletzt war er im Juni wegen Diebstahls und Schwarzfahren zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Auflage, eine stationäre Therapie zu machen, erfüllte er jedoch nicht. Deshalb hat er sogar zehn Monate Haft vor sich.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Covid-19-Pandemie
Wieder dreistellige Zahl neuer Corona-Fälle und ein Todesfall im Kreis Unna
Meistgelesen