Eigentümer will selbst in den ehemaligen Hagebaumarkt einziehen

dzLeerstand am Haldenweg

Rund ein Jahr ist es inzwischen her, dass der Kamener Unternehmer Halil Yildiz den ehemaligen Hagebaumarkt am Haldenweg gekauft hat. Und nun könnte auch tatsächlich neues Leben in die leerstehenden Immobilie einziehen.

Bergkamen

, 10.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Yildiz plant, den Hauptsitz seines Unternehmens HTZ an den in das Gebäude am Haldenweg zu verlagern. Auch an seinem Plan, dort ein Handwerkerzentrum einzurichten, hält er fest. Bevor er mit den notwendigen Umbauarbeiten beginnen kann, braucht er aber eine Nutzungsänderungsgenehmigung der Stadt. Wie Yildiz auf Nachfrage berichtet, hat er den entsprechenden Antrag im Rathaus vor wenigen Wochen gestellt und ist optimistisch, noch in diesem Jahr einen positiven Bescheid zu bekommen.

Jetzt lesen

Konflikt mit Kamener Baubehörde

Yildiz will mit seiner Firma nach einem Konflikt um eine Baugenehmigung mit der Stadt Kamen umziehen. Er hat das Unternehmen 2015 gegründet, es bietet handwerkliche Dienstleistungen wie Reinigungs-, Maler und Fliesenarbeiten sowie einen Entsorgungsservice. HTZ beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 50 Mitarbeiter. Ein großer Kunde ist das Wohnungsunternehmen, vertreten durch die Vonovia Modernisierungs GmbH. Auch die werde in den früheren Hagebaumarkt einziehen, sagte Yildiz. Am bisherigen Firmensitz am Mersch in Kamen wolle die Vonovia weiter Schulungsräume nutzen.

Eigentümer will selbst in den ehemaligen Hagebaumarkt einziehen

Der ehemalige Baumarkt steht seit Sommer 2017 leer. © Stefan Milk

Zusage von Interessenten

Zugleich will Yildiz aber auch einige Handwerksbetriebe unter dem Dach des früheren Hagebaumarktes ansiedeln. Er habe bereits feste Zusagen von einigen Interessenten, sagte Yildiz. Auch die Deutsche Post habe Interesse signalisiert, sie wolle dort einen DHL-Shop eröffnen. Ein Postsprecher wollte das auf Nachfrage allerdings nicht bestätigen: Zu laufenden Verhandlungen äußere sich das Unternehmen nicht.

Die Immobilie am Haldenweg steht seit dem Sommer 2017 leer. Der Hagebaumarkt, der dort über 30 Jahre lang Baumarkt-Artikel verkaufte, schloss zum 31. August des Jahres. Zu diesem Zeitpunkt lief der der Mietvertrag mit dem damaligen Eigentümer, einer Familie aus dem Rheinland, aus. Die veräußerte das Gebäude schließlich an Halil Yildiz.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freibad

Kampf für das Naturfreibad Heil: „Nach 109 Jahren kann doch nicht plötzlich Schluss sein.“

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Massiver Eingriff in die Grundrechte“: Jetzt ziehen die Geräumten vor Gericht

Hellweger Anzeiger Musikalische Ferien

In Bergkamen entsteht ein hippes Musikvideo: Jugendliche spucken große Töne