Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

dzHochstraße

Das Wichernhaus an der Hochstraße ist Geschichte und fast komplett abgerissen. Schon in etwa einem Dreivierteljahr sollen Menschen auf dem Gelände wohnen.

Bergkamen

, 15.10.2019, 13:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Spätestens zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2020 sollen die ersten Mieter in die neuen Wohnungen einziehen, die auf dem Gelände des ehemaligen Wichernhauses an der Hochstraße entstehen. Die neue Wohnanlage soll einen bekannten Namen bekommen: Aus dem „Wichernhaus“ werden dann die „Wichernhöfe“. Wer will kann sich jetzt schon um eine der 54 Wohnungen bewerben, die von der Mönchengladbacher Firma „Avium“ angeboten werden.

Abriss des Wichernhauses fast beendet

Rob de Regt, Geschäftsführer des Unternehmens „NLD Consultants“, das das Projekt entwickelt hat, geht davon aus, dass der Bau der neuen Wohnungen zügig beginnen kann. Das ehemalige Gemeindehaus und die frühere Kindertagesstätte auf dem Gelände sind so gut wie komplett abgerissen. Die Architekten arbeiten an den letzten Feinheiten für den Bauantrag. De Regt geht davon aus, dass das Genemigungsverfahren schnell geht. „Wir haben schon alles mit der Stadt vorbesprochen“, sagt er.

Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

Zurzeit wird der Bauschutt in Container verladen, um das Gelände endgültig für die neue Nutzung frei zu machen. © Marcel Drawe

Baubeginn, sobald die Genehmigung erteilt ist

Sobald die Genehmigung erteilt ist, soll der Bau beginnen. Dabei will das Unternehmen zweigleisig arbeiten. Die Häuser sollen im sogenannten“ Holzmassivbau“ aus vorher in einer Fabrik vorgefertigten Teilen zusammengesetzt werden. Während die Versorgungsleitungen auf dem Gelände verlegt und die Fundamente gegossen werden, soll die Produktion der Fertigteile schon anlaufen. Je nach der freien Kapazität der Firma könnten die Bauteile schnell montiert werden. Auf seiner Homepage geht Avium sogar davon aus, dass die Häuser bereits im zweiten Quartal 2020 bezugsfertig sind.

Eigene Gesellschaft für das Projekt in Bergkamen

Das Unternehmen gehört nach de Regts Angaben zur selben Unternehmensgruppe wie NLD Consultants. Eigens für das Bergkamener Projekt hat es eine Untergesellschaft gegründet, die „Avium Projekt 8 GmbH“, die auch die Vermietung der Wohnungen übernimmt.

Die 54 Wohnungen mit einer Größe zwischen 60 und 90 Quadratmetern sollen in vier dreigeschossigen Gebäude auf dem Gelände entstehen. Laut Homepage sollen die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen alle eine Terrasse oder einen Balkon haben und die Kfw-Effizienzklasse 55 erreichen.

Alle Wohnungen sollen nach Gesichtspunkten barrierefrei gebaut werden. Auf dem Dach der Gebäude sind Fotovoltaikanlagen vorgesehen.

Das Unternehmen hat das Grundstück in Erbpacht von der Friedenskirchengemeinde übernommen, die das Gemeindehaus schon vor Jahren aufgegeben hatte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergbau-Erinnerung

Mit vielen Bildern: Die Oberadener Bergleute holen die Heilige Barbara nach Hause

Meistgelesen