Vor acht Jahren hat der Geschäftsführer der Herbert Heldt KG, Roland Klein (l.) den Grundstein für den Firmensitz im Logistikpark A2 in Bergkamen gelegt. Sein Unternehmen schrieb ein erfolgreiches Kapitel in der Geschichte des Gewerbegebietes.
Vor acht Jahren hat der Geschäftsführer der Herbert Heldt KG, Roland Klein (l.) den Grundstein für den Firmensitz im Logistikpark A2 in Bergkamen gelegt. Sein Unternehmen schrieb ein erfolgreiches Kapitel in der Geschichte des Gewerbegebietes. © Roman Grzelak
Gewerbegebiet

Die Zahl der Jobs im Logistikpark A2 in Bergkamen wächst

Im Logistikpark A2 tut sich was. Gerade hat DHL rund 350 neue Jobs für ein Ikea-Logistikzentrum geschaffen. Und auch ein Leerstand in dem Gewerbegebiet ist gefüllt – zumindest vorübergehend.

Natürlich nutzte Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD) den Termin bei DHL, um den nicht ganz unumstrittenen Logistikpark zwischen Lünener Straße und A2 als Erfolgsgeschichte darzustellen: „Ich bin froh, dass mein Vorgänger Roland Schäfer die Entscheidung getroffen hat, hier ein Gewerbegebiet einzurichten.“ Immerhin hatte DHL gerade verkündet, rund 350 neue Arbeitsplätze für ein Ikea-Logistikzentrum geschaffen zu haben, die meisten davon Neueinstellungen.

10.000 Quadratmeter DHL-Fläche sind noch ungenutzt

Herbert Heldt KG schreibt eine Erfolgsgeschichte

Über den Autor
Redakteur
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.