Die Töddinghauser Straße ist wieder frei

dzSperrung aufgehoben

Lange hat es gedauert, doch nun ist die Sperrung der Töddinghauser Straße aufgehoben. Doch die GSW haben noch nicht alle Leitungen verlegt, weshalb es weiter zu einer Verkehrsbehinderung kommt.

Bergkamen

, 28.02.2020, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Töddinghauser Straße ist wieder frei. Seit Donnerstagnachmittag fließt der Verkehr zwischen den Kreisverkehren am Rathaus und bei Kaufland wieder ungehindert. Der Straßenabschnitt war in dieser Fahrtrichtung seit Oktober gesperrt, weil die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) Fernwärme-Leitungen verlegen ließen. Die Wiederherstellung der Straße hatte sich immer weiter verzögert.

Abgeschlossen sind die Bauarbeiten allerdings immer noch nicht. Die Zufahrt von der Töddinghauser Straße zur Zentrumstraße bleibt nach Angaben der GSW-Sprecherin Anja Lootze weiterhin gesperrt. Dort sollen ab dem 16. März Arbeiten an den Fernwärme-Leitungen beginnen. Sie sind notwendig, weil die Versorgung der umliegenden Häuser bisher durch die inzwischen abgerissenen Turmarkaden lief.

Jetzt lesen

Mit den Arbeiten an der Töddinghauser Straße seien zwei Drittel der Leitungen verlegt, nun folge das letzte Drittel, sagte Lootze. Die Bewohner der betroffenen Häuser müssen während der Bauarbeiten natürlich nicht frieren. Sie bekommen ihre Fernwärme nach Lootzes Angaben durch eine mobile Lösung mit einem Anhänger. Wie lange die Bauarbeiten an der Zentrumstraße dauern, konnte die GSW-Sprecherin nicht sagen. Das hinge auch vom Wetter ab.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit vielen Bildern
Marina-Drive-In: Freundliche Kellnerinnen, zufriedene Gäste und glückliche Gastronomen
Hellweger Anzeiger Service
Frische Brötchen an Pfingsten: So öffnen die Bäckereien in Bergkamen an den Feiertagen
Hellweger Anzeiger Gastronomie
Flammkuchen und Frozen Joghurt zum Mitnehmen: Drive-In-Aktion auf dem Hafenplatz angelaufen
Hellweger Anzeiger Amtsgericht Kamen
Bergkamenerin (33) rastet völlig aus und zerkratzt ihrem Vermieter das Gesicht
Meistgelesen