Die SPD wählt ihren Bürgermeisterkandidaten, die anderen lassen sich noch Zeit

dzKommunalwahl

Bisher ist nur ein Kandidat für Bürgermeisterwahl im September bekannt: Bernd Schäfer von der SPD. Die anderen Parteien machen ein Geheimnis aus ihren Kandidaten – oder sie suchen noch.

Bergkamen

, 15.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der erste Bürgermeisterkandidat für die Wahl am 13. September wird mit hoher Wahrscheinlichkeit am Montagabend offiziell gekürt: Bernd Schäfer von der SPD. Dass der Fraktionschef die Nachfolge seine Namensvetters Roland Schäfer anstrebt, hatten die Sozialdemokraten schon im Spätsommer angekündigt. Daran, dass die SPD-Stadtverbandsversammlung ihn am Montagabend offiziell aufs Schild heben wird, bestehen kaum Zweifel.

CDU hat einen Kandidaten, nennt aber seinen Namen nicht

Die anderen Parteien sind noch nicht so weit. Die CDU hat zwar wohl schon einen Kandidaten gefunden. Eine Bestätigung für die naheliegende Spekulation, dass es Fraktionschef Thomas Heinzel wird, bekommt man allerdings nicht. Ein Dementi jedoch auch nicht.

Die SPD wählt ihren Bürgermeisterkandidaten, die anderen lassen sich noch Zeit

Spätestens seit er die Rede beim Neujahrsempfang gehalten hat, gilt Thomas Heinzel als Favorit für die Bürgermeisterkandidatur der CDU. © Marcel Drawe

Das wird sich am 9. März ändern. An jenem Montag tritt der CDU-Stadtverbandsvorstand zusammen, um über den Bürgermeisterkandidaten abzustimmen, berichtet der Vorsitzende Marco Morten Pufke. Gewählt werden muss er natürlich auch noch. Das soll bei der Stadtverbandsversammlung am 20. März geschehen.

Jetzt lesen

Die Grünen haben gerade eine Mitgliederversammlung hinter sich und dort auch gewählt. Allerdings nicht etwa einen Bürgermeister-Kandidaten, sondern Harald Sparringa zum neuen Co-Vorsitzenden. Dem reicht dieses Amt. Als Bürgermeister-Kandidat stehe er nicht zur Verfügung, sagt Sparringa – auch unter Verweis auf sein Alter.

Jetzt lesen

Die Grünen sind noch auf der Suche

Auf die Suche nach einem Bewerber oder einer Bewerberin wollen sich die Grünen bei der nächsten Mitgliederversammlung begeben, die laut Sparringa für Mitte März geplant. Bisher haben sie noch nicht einmal die Grundsatzentscheidung getroffen, ob sie überhaupt einen Kandidaten ins Rennen um die Schäfer-Nachfolge schicken. Allerdings dürfte das angesichts des politischen Höhenfluges, den die Grünen derzeit auf Bundesebene erleben und den fast 18 Prozent bei der Europawahl in Bergkamen im vergangenen Jahr nur eine Formsache sein.

Die SPD wählt ihren Bürgermeisterkandidaten, die anderen lassen sich noch Zeit

Harald Sparringa sitzt seit über 25 Jahren im Stadtrat und ist seit kurzem Ortsverbandsvorsitzender der Grünen. Um die Nachfolge von Bürgermeister Roland Schäfer bewirbt er sich aber nicht. © Marcel Drawe

Ausreichend mögliche Bewerber gebe es, meint Sparringa. Zumal die Grünen in den vergangenen Monaten einen massiven Mitgliederzuwachs erlebt haben. Nach Sparringas Angaben wuchs der Ortsverband um fast 50 Prozent auf 35 Mitglieder. Sparringa, der seit langem im Stadtrat sitzt, will den Vorsitz deshalb auch nur so lange behalten, wie der Vorstand die Partei durch den Wahlkampf und die Phase direkt nach der Wahl führen muss. Anfang nächsten Jahres soll dann ein Jüngerer übernehmen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterkandidatur
SPD-Kandidat Bernd Schäfer bekommt nach unkämpferischer Rede eine deutliche Mehrheit
Meistgelesen