Die Schüler aus der Overberger Grundschule können endlich gemeinsam essen

dzOGS-Neubau

Die Kinder aus der Overberger Grundschule haben nach den Herbstferien den Neubau ihrer OGS bezogen. Dass es dort reichlich Platz gibt, freut nicht allein die Schüler und ihre Betreuerinnen.

Bergkamen

, 04.11.2019, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch der Lieferant eines Catering-Unternehmens aus Dortmund weiß zu schätzen, dass die Kinder aus der Overberger Grundschule (OGS) den Neubau der Offenen Ganztagsschule bezogen haben. „Er musste früher ziemliche weite Wege laufen“, berichtet Schulleiterin Melanie Ludwig. Nun kann der Essens-Bringer direkt an dem Neubau an der Ecke Kamer Heide/Ginsterweg parken und die vorbereiteten Mahlzeiten über eine Rampe direkt in die Küche bringen.

Und die OGS-Kinder können jetzt auch endlich gemeinsam ihr Mittagessen einnehmen. Bisher mussten sie aus Platzmangel in Schichten essen beziehungsweise in den benachbarten Kindergarten „Sprösslinge“ ausweichen.

Jetzt lesen

Doch Ludwig freut sich nicht nur aus essentechnischen Gründen über den Neubau, sondern auch aus pädagogischen Gründen: „Wir haben jetzt endlich genug Platz, um Arbeitsgemeinschaften und ähnliches anzubieten.“

Das ist gerade im Winterhalbjahr wichtig, wenn die OGS-Betreuerinnen mit ihren Schützlingen nicht mehr unbedingt nach draußen gehen können. Wobei zum OGS-Neubau auch eine neu gestaltete Spielfläche auf dem Schulhof gehört. Die ist zwar noch nicht ganz fertig gestellt, berichtet Ludwig. Aber auch dort lassen sich Fortschritte erkennen: „Der Bauzaun ist schon abgebaut.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Städtepartnerschaften

Bei der Schulpartnerschaft mit Gennevilliers beweist die Gesamtschule einen langen Atem

Meistgelesen