Die OGS in Overberge ist fast fertig, an der Schillerschule wird noch ein Platz gesucht

dzNachmittagsbetreuung

Die Stadt will die offene Ganztagsgrundschule (OGS) an fast allen Grundschulen erweitern. Die ersten Schulen profitieren schnell, bei anderen müssen Schüler und Eltern noch länger warten.

Bergkamen

, 05.08.2019, 15:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als die OGS an den Bergkamener Grundschulen eingeführt wurde, war noch niemandem klar, wie begehrt die Plätze einmal sein würden. Mittlerweile gibt es bei fast allen Bergkamener Grundschulen Pläne, die OGS zu erweitern. An der Overberger Schule kommen die Schüler wahrscheinlich schon nach den Sommerferien in den Genuss einer neuen, größeren OGS. „Dort wird in den nächsten Tagen schon das Mobiliar geliefert“, sagt Schuldezernentin Christine Busch, die davon ausgeht, dass die neuen Räume nach den Ferien bezugsfertig sind. Bisher herrschte an der Grundschule besonders drangvolle Enge. Ein Teil der betreuten Kinder musste zum Mittagessen in die benachbarte Kindertagesstätte gehen, weil der Platz nicht reichte.

Die OGS in Overberge ist fast fertig, an der Schillerschule wird noch ein Platz gesucht

An der Schillerschule soll ein Architekt im Rahmen einer Machbarkeitsstudie einen geeigneten Standort für einen OGS-Neubau finden. Bisher hat die Schule noch keine Nachmittags-Betreuung. © Stefan Milk

Architekt sucht nach Platz für die OGS an der Schillerschule

An der Schillerschule gibt es dagegen bisher noch keinen einzigen Platz in der OGS. Die Grundschule hatte ursprünglich darauf verzichtet, eine OGS einzurichten. Sie war davon ausgegangen, dass die „verlässliche Grundschule“ mit einer Betreuung bis 13 Uhr ausreicht. Angesichts der großen Nachfrage bei den Bergkamener Eltern hat die Schulleitung jetzt auch Bedarf angemeldet. Angesichts der zu erwartenden Nachfrage ist aber jetzt schon klar, dass der Platz in den jetzigen Gebäuden der Schule nicht für eine OGS reicht.

Die Stadt hat deshalb noch vor den Sommerferien einen Architekten damit beauftragt, einen geeigneten Standort für einen Neubau zu suchen. „Er soll möglichst nah an der Schule liegen“, sagt Busch. Viel Platz gibt es auf dem Schulgelände nicht mehr. Die Dezernentin sieht die größten Möglichkeiten noch hinter der Schule im Bereich des Sportplatzes, der allerdings auch erhalten bleiben soll. Erst wenn ein geeigneter Standort feststeht, kann die Stadt die Planung in Auftrag geben.

Die OGS in Overberge ist fast fertig, an der Schillerschule wird noch ein Platz gesucht

Die neuen Klassenräume an der Pfalzschule sind schon im Rohbau fertig und mit Fenstern und einem Teil der Installationen versehen. Die OGS hat wahrscheinlich am Jahresende mehr Platz zur Verfügung. © Stefan Milk

Neue Klassenräume, damit die OGS mehr Platz hat

An der Pfalzschule in Weddinghofen sind die Bauarbeiten dagegen schon im Gange. Dort geht die Stadt einen anderen Weg als in Overberge: Sie baut vier neue Klassenräume an die Grundschule an. Den frei werdenden Platz soll die OGS nutzen. Busch geht davon aus, dass die Arbeiten erst Ende des Jahres abgeschlossen sind.

Die OGS in Overberge ist fast fertig, an der Schillerschule wird noch ein Platz gesucht

Die Deckenverkleidungen an der Pfalzschule fehlen allerdings noch. Auch die Elektroinstallationen sind noch nicht beendet. © Stefan Milk

Neue OGS in Oberaden, wenn die Burgschule fertig ist

Auch an den beiden Oberadener Grundschulen, der Jahn- und der Preinschule, ist eine Erweiterung der OGS geplant. Sie ist jedoch bei beiden Schulen davon abhängig, wann der Umbau der ehemaligen Burgschule abgeschlossen ist, in der die Jahnschule eine neue Heimat finden soll.

Jetzt lesen

Die OGS-Plätze für die Jahnschule sollen gleich im Neubau berücksichtigt werden, der für die Jahnschule auf dem Gelände der Burgschule entstehen soll. Sie kann erst über die neuen Räume verfügen, wenn sie in den Neubau umgezogen ist.

Die Preinschule, die an Ort und Stelle an der Hermannstraße bleibt, muss warten, bis die Musikschule zur Burgschule umgezogen ist. Bisher nutzt die Städtische Musikschule auch in der Preinschule Räume für den Unterricht. Sobald sie frei sind, sollen die Räume für die Erweiterung der OGS genutzt werden. Wann das sein wird, ist noch nicht klar. Theoretisch könnte die Musikschule schon umziehen, bevor der neue Trakt für die Grundschule fertig ist.

An der Gerhart-Hauptmann-Schule und der Freiherr-vom-Ketteler-Schule in Rünthe gibt es zurzeit keine Pläne, die OGS zu erweitern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weltkindertag im Wasserpark

„Die komplette Palette Bergkamener Jugendarbeit kommt heute hier beisammen“

Hellweger Anzeiger Spielefest in Overberge

Dieses Mal dürfen auch die Zuschauer ran: „Spiele ohne Grenzen“ geht in die dritte Runde

Hellweger Anzeiger Konzert im Yellowstone

Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

Meistgelesen