Die Marina in Bergkamen-Rünthe: Mediterrane Stimmung mitten im Ruhrgebiet

dzFreizeittipps NRW

Wer maritimen Hafenflair und mediterrane Stimmung am Wasser genießen will, der kann eine Reise ans Meer buchen. Oder nimmt den kürzeren Weg und fährt in die Marina in Bergkamen-Rünthe.

Bergkamen

, 24.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Britta Stenner und Klaus Horenkamp kommen gerne in die Marina in Rünthe. Sie leben in Fröndenberg, von dort ist es nicht sehr weit zum Hafen in dem Bergkamener Stadtteil. Stenner und Horenkamp nutzen die Marina sogar für einen Kurzurlaub. Da sie ein Wohnmobil besitzen und in der Marina ein entsprechender Stellplatz existiert, bleiben sie gleich ein paar Tage.

In der Marina entfaltete sich eine maritime Atmosphäre.

In der Marina entfaltete sich eine maritime Atmosphäre. © Marcel Drawe

Aber man muss nicht extra ein rollendes Heim anschaffen, um die maritime Atmosphäre am Datteln-Hamm-Kanal zu genießen. Das weiß Detlef Göke, der den Bergkamener Hafen wie seine Westentasche kennt. Er betreibt nicht nur den Wohnmobilhafen, er wohnt auch gleich um die Ecke: In einer der Wohnungen in dem großen Gebäude am Hafenplatz. Von dort sieht er, dass regelmäßig Tagestouristen in die Marina kommen. Vor allem an schönen Sommertagen – da herrscht in der Marina eine fast schon mediterrane Atmosphäre. Viele haben ihre Räder dabei, um am Kanalufer zu ausgedehnten Touren aufzubrechen.

Auch an Land lässt sich der Hafen in Rünthe genießen.

Auch an Land lässt sich der Hafen in Rünthe genießen. © Marcel Drawe

Der größte Sportboothafen in Nordrhein-Westfalen

Gleichwohl hat es sich noch nicht überall in der näheren und ferneren Umgebung herumgesprochen, dass Bergkamen den größten Sportboothafen in NRW beherbergt. Immerhin verfügt er über eine Wasserfläche von 41.500 Quadratmeter und eine Landfläche von rund 13.000 Quadratmeter und über elf Stege, die 286 Liegeplätze bieten.

Auch die Bergkamener selbst reagierten ungläubig bis spöttisch, als in den 90er Jahren die Idee für einen Yachthafen aufkam. Seit 1939 nutzte die Zeche Werne einen Verladehafen am Datteln-Hamm-Kanal. Nach der Stilllegung der Zeche im Jahr 1975 übernahm die Klöckner Bergbau Königsborn-Werne AG die Anlage als Werkshafen.

Hafen in Bergkamen

Der Weg zur Marina Rünthe

  • Die Marina liegt am Kanalkilometer 23 des Datteln-Hamm-Kanals im Bergkamener Stadtteil Rünthe. Über Land ist sie über die Werner Straße (B 233) zu erreichen.
  • Die Autobahn-Abfahrt Bergkamen-Hamm der A1 liegt vier Kilometer entfernt. Wegen verschiedener Baustellen muss dort allerdings mit Sperrungen und Umleitungen gerechnet werden.
  • Einen Besucherparkplatz für die Marina gibt es auf Ostseite der Werner Straße. Auch im Hafengebiet gibt es Parkplätze.
  • Informationen über die Marina gibt es unter http://marina-ruenthe.de sowie beim Hafenmeister Thorsten Nustede, Hafenweg 30, 59192 Bergkamen Tel. (02389) 3163, E-Mail: marina-ruenthe@online.de
  • Informationen über den Wohnmobilhafen gibt es unter www.wohnmobilhafen-bergkamen.de sowie beim Betreiber Detlef Göke, Tel. 0172/97 22 575, E-Mail info@Wohnmobilhafen-Bergkamen.de

Das Hafenfest hat sich zu einer Massenveranstaltung entwickelt

Noch in den 90er Jahren lag dort eine große Kohlehalde. Da konnte sich wohl kaum ein Einheimischer vorstellen, dass am Kanal einmal eine Uferpromenade verlaufen würde, die eindrucksvolle Blicke auf kleine und gar nicht so kleine Sportboote ermöglicht. Spätestens seitdem sich das Bergkamener Hafenfest, das im vergangenen Jahr seine 20. Auflage erlebte, zu einer Massenveranstaltung mit mehreren zehntausend Besuchern entwickelt hat, ist die Marina auf die Landkarte der beliebten Ausflugsziele gerückt.

Kinder können sich in der Marina ebenfalls vergnügen.

Kinder können sich in der Marina ebenfalls vergnügen. © Marcel Drawe

In diesem Jahr allerdings musste das Fest wegen der Corona-Pandemie ausfallen - ebenso wie die kleineren Veranstaltungen, die im Laufe eines Sommers Besucher in den Hafen locken.

Aber ein Tagesausflug in die Marina lohnt auch ohne publikumsträchtige Veranstaltung. Allein schon um bei einem Hafenrundgang den Panorama-Blick auf das Treiben auf dem Wasser zu genießen.

Auf dem Kanal sind auch Frachtschiffe unterwegs

Und dort sind nicht nur die flotten Sportboote unterwegs. Der Datteln-Hamm-Kanal ist eine Bundeswasserstraße, so dass auch große Frachtkähne die Marina passieren. Aus Besuchersicht hat das allerdings einen Nachteil, wie Marina-Kenner Göke sagt: Wegen des Frachtverkehrs ist es nicht möglich, den Hafen mit Ruder- oder ähnlichen Booten zu erkunden.

Detlef Göke kennt die Marina wie seine Westentaschen. Er betreibt den Wohnmobilstellplatz und wohnt im Hafen.

Detlef Göke kennt die Marina wie seine Westentaschen. Er betreibt den Wohnmobilstellplatz und wohnt im Hafen. © Borys Sarad

Wer ein wenig mehr Zeit mitbringt und regelmäßig wiederkommt, kann aber in einer der ansässigen Yachtschulen seinen Bootsführerschein machen oder ein Boot für einen längeren Zeitraum chartern.

Direkt um die Ecke liegt ein Naturschutzgebiet

Doch auch vom Land aus lässt sich die Marina bestens erkunden. Zumal andere Bergkamener Ausflugsziele von dort gut zu erreichen sind. Das Naturschutzgebiet rund um den Beversee liegt direkt um die Ecke, die Halde großes Holz ist auch nicht weit.

Britta Stenner und Klaus Horenkamp aus Fröndenberg genießen den Kurzurlaub im Wohnmobilhafen an der Marina.

Britta Stenner und Klaus Horenkamp aus Fröndenberg genießen den Kurzurlaub im Wohnmobilhafen an der Marina. © Johannes Brüne

Außerdem muss man einen Besuch im Bergkamener Hafen auch nicht hungrig und durstig beenden. Zentral am Hafeneingang servieren die Betreiber von „Marina Event“ in ihrem Café Kaffee und Kuchen. Auf der anderen Seite des Hafens, am westlichen Ende des Hafenweges, liegt das Restaurant „Am Yachthafen“, dessen Terrasse ebenfalls großartige Ausblicke bietet.

Ein Sundowner mit Blick auf die Marina

Unübertroffen ist allerdings der Blick vom Dach der Cocktail-Bar „Liquid Liberty“: Sie befindet sich am Ende der Hafenkai-Mauer, die Gäste sitzen quasi auf dem Wasser. Ein nahezu perfekter Ort, um nach einem ausgiebigen Hafen-Rundgang einen Sundowner zu genießen.

In der Bar „Liquid Liberty“ kann man Cocktails praktisch direkt auf dem Wasser genießen.

In der Bar „Liquid Liberty“ kann man Cocktails praktisch direkt auf dem Wasser genießen. © Marcel Drawe

Die beiden Wohnmobilisten Britta Stenner und Klaus Horenkamp aus Fröndenberg wissen dann auch, was ein Ausflug in die Marina bedeutet: „Das ist fast so erholsam wie ein Urlaub am Meer“, meint Britta Stenner. Nur, dass in der Marina nicht so ein Gedränge herrscht wie derzeit an den deutschen Stränden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Baubeginn des PueD ist ungewiss – jetzt fehlen noch länger Kindergartenplätze
Hellweger Anzeiger Kita und Schule betroffen
Nach Testpanne in Bayern: Familien im Kreis Unna wussten nichts von Infektion
Hellweger Anzeiger Supermarkt-Planung in Bergkamen
Naturschützer halten Netto am Häupenweg für rechtlich völlig unzulässig