„Die Linke“ tritt mit einem Ex-Grünen als Spitzenkandidaten an

Kommunalwahl

Die Partei „Die Linke“ hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September bestimmt. Einer der beiden Spitzenkandidaten ist schon aus einer anderen Partei bekannt.

Bergkamen

, 02.06.2020, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Linke in Bergkamen hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt.

Die Linke in Bergkamen hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. © picture-alliance/ dpa

Die Partei „Die Linke“ hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl bestimmt. Der Ortsverband der Partei, die erstmals bei einer Kommunalwahl in Bergkamen antritt, war am Wochenende im „Treffpunkt“ zusammengekommen, um die Kandidaten zu bestimmen.

Die Reserveliste wird von Naya Wohlgemuth und Oliver Schröder angeführt. Schröder ist kein Unbekannter in der Bergkamener Kommunalpolitik: Er war früher Mitglied im Stadtverbandsvorstand der Bergkamener Grünen, unter anderem als Kassierer.

Jetzt lesen

Nach dem Spitzenduo folgen auf den weiteren Plätzen: Till Peters, Katja Wohlgemuth, Timo Putzer, Peter Schmidt, Nathalie Kieczka und Timo Kieczka.

Die Partei will mit mehreren zentralen Forderungen zur Wahl in Bergkamen antreten, ließ sie verlauten: Sie will Natur- und Umweltschutz fördern, bezahlbaren Wohnraum schaffen, das Netz des öffentlichen Personenverkehrs verbessern und sich dafür einsetzen, dass alle Bergkamener unabhängig vom Einkommen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Wie die Linke mitteilt, versteht sie sich als „feministische Partei“ und hätte gerne noch mehr Frauen aufgestellt. „Jedoch sind zum derzeitigen Zeitpunkt nur wenige Frauen im Ortsverband aktiv“, teilt sie mit.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bildungszentrum am Kleiweg
In die leere Technikhalle auf dem Fakt-Campus könnte bald neues Leben einziehen
Hellweger Anzeiger Bummansburg
„Zeitzeugen“ aus dem Mittelalter nehmen an der Bummansburg neue Schilder in Augenschein
Meistgelesen