Die katholische Gemeinde lässt ihr Elisabeth-Haus renovieren

dzSt. Elisabeth

Das Elisabeth-Haus der katholischen Kirchengemeinde ist in die Jahre gekommen. Die Gemeinde lässt es jetzt renovieren. Vor allem die Erneuerung des Heizkessels ist mit Aufwand verbunden.

Bergkamen

, 10.07.2019, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth muss nicht nur ihre Kirche renovieren, sondern auch ihr Gemeindezentrum, das Elisabeth-Haus. Allerdings sind die dort notwendigen Arbeiten bei weitem nicht so aufwendig wie in der benachbarten Kirche. Während die Renovierung dort wohl erst 2020 beginnt, will die Gemeinde die Erneuerung des 1999 gebauten Gemeindehauses bereits zum Ende der Sommerferien beziehungsweise kurz danach in Angriff nehmen, berichtet der stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende Hans-Jürgen Klein.

Katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth renoviert

Am aufwendigsten ist der Austausch des Heizkessels, „Der ist ziemlich in die Jahre gekommen“, sagt Klein. Der mindestens 200 Kilo schwere Kessel steht unter dem Dach des Gemeindehauses und muss durch eine Dachluke gehievt werden. Dafür sind die beiden letzten Ferientage 26. und 27. August vorgesehen. Das Elisabeth-Haus bleibt dann geschlossen. Gleiches gilt für die Zeit vom 2. bis zum 5. September. Dann kommt der Maler ins Elisabeth-Haus, um die Wände in den Räumen im Erdgeschoss, im Treppenhaus und in den Fluren zu streichen. Wie Klein berichtet, hat die Gemeinde die Aufträge an heimische Handwerker vergeben. Zu den Kosten wollte Klein keine Angaben machen, die Gemeinde könne sie aber aus dem laufenden Etat bestreiten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen