Die Katholiken suchen im Internet den Kontakt zu den Kirchenfernen

dzNeuer Internetauftritt

Der katholische Pastoralverbund hat einen neuen Internetauftritt. Der soll vor allem jene Menschen ansprechen, die eher selten in den Gemeinden auftauchen, aber doch etwas von der Kirche wollen.

Bergkamen

, 01.10.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die regelmäßigen Kirchgänger und aktiven Mitglieder der katholischen Kirchengemeinden werden die neue Homepage des Pastoralverbundes Bergkamen katholische-kirche-in-bergkamen.de vermutlich gar nicht so häufig besuchen. Aber für sie ist die Website auch nicht in erster Linie gedacht: „Wir richten uns damit vor allem an eher kirchenferne Menschen“, sagt Gemeindereferent Markus Brinkmann. Und zwar an jene, die dann Kontakt zu den Gemeinden aufnehmen, wenn sie heiraten oder ein Kind taufen lassen wollen oder um einen Angehörigen trauern, der kirchlich bestattet werden soll. „Dann schauen sie zuerst im Internet“, weiß Brinkmann.

Die Katholiken suchen im Internet den Kontakt zu den Kirchenfernen

Wer sein Kind katholisch taufen lassen will, bekommt auf der neuen Homepage des Pastoralverbundes erste Informationen. © picture alliance / dpa


Antworten auf die Fragen nach den Sakramenten

Auf der Startseite des neuen Internet-Auftritts stoßen sie auf die Kategorie „Sakramente und Infos“, in der der Pastoralverbund die wichtigsten Informationen zum Thema Taufe, Erstkommunion, Firmung, Hochzeit und Bestattung aufführt und häufig gestellte Fragen beantwortet. Verglichen mit der bisherigen Netz-Präsenz sieht die neue Homepage sehr professionell aus. Das ist kein Zufall: „Wir haben mit der Gestaltung eine Agentur beauftragt“, sagt Brinkmann. Damit hat er die Konsequenz daraus gezogen, dass sich so eine Website nicht eben mal nebenbei betreiben lässt: „Wenn sich nicht regelmäßig jemand darum kümmert, wird er schnell inaktuell.“ Das war auch auf der alten Homepage zu beobachten.

Nur größere Veranstaltungen kommen auf die Website

Deshalb erhebt die neue Rubrik „Veranstaltungen“ keinen Anspruch auf Vollständigkeit: „Wir führen dort nur größere und besondere Termine auf“, sagt Brinkmann. Aktuell finden sich dort unter anderem Hinweise auf die Rosenkranzgebete im Oktober, die Weggottesdienste für die Erstkommunionkinder und einen Gottesdienst an Allerheiligen auf dem Parkfriedhof. Einen umfassenden Überblick der Aktivitäten in den Gemeinden liefern nach wie vor die monatlich erscheinenden Pfarrnachrichten, die in den Kirchen ausliegen. Die PDF-Version lässt sich über die Homepage herunterladen, sodass auch die engagierten Gemeindemitglieder etwas von dem neuen Internet-Auftritt haben. Natürlich sind auch die Gottesdienstzeiten in den fünf katholischen Kirchen verzeichnet. Die dazugehörigen Gemeinden sind allerdings nicht mehr einzeln aufgeführt. Damit nimmt die Homepage die Zukunft schon ein Stück weit vorweg: Bekanntlich fusionieren die Katholiken in Bergkamen im neuen Jahr zur neuen Gemeinde „Heiliger Geist“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sprachprojekt in der Grundschule

Warum auch deutsche Eltern am Rucksack-Projekt für den Spracherwerb teilnehmen