Die ersten Texte für den neuen Stadtführer liegen vor

dzPlan der Gästeführer

Ein paar Gästeführer haben schon geliefert – und so ist Klaus Holzer optimistisch, dass er im Laufe des nächsten Jahres den geplanten Stadtführer für Bergkamen veröffentlichen kann.

Bergkamen

, 18.12.2018, 13:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dann sollen Besucher und Einheimische das Stadtgebiet und seine Sehenswürdigkeiten mit Hilfe von Karten und schriftlichen Erläuterungen auf eigene Faust erkunden können. Die Texte verfassen diejenigen, die sich mit der Stadtgeschichte besonders gut auskennen: Holzers Mitstreiter aus dem Gästeführerring. Die meisten von ihnen haben zugesagt, etwas zu ihren jeweiligen Spezialgebieten zu liefern. „Es gibt schon 20 bis 25 Beiträge“, sagt Holzer. Zum Beispiel zur öffentlichen Kunst in Bergkamen oder zur römischen Geschichte und ihren in Oberaden zu besichtigenden Hinterlassenschaften. Für den Januar erwartet Holzer weitere Lieferungen.

Aber damit ist der geplante Stadtführer noch lange nicht fertig: „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns“, sagt Holzer. Denn die Texte liegen ihm zunächst nur in einer Rohfassung vor. Noch gibt es kein Layout und vermutlich muss der eine oder ander Beitrag auf eine passende Länge gekürzt werden. Zudem muss Holzer sich auch noch Gedanken über einen sinnvolle Route machen.

Die ersten Texte für den neuen Stadtführer liegen vor

Der Römerpark ist eine der Sehenswürdigkeiten, die in dem Stadtführer ausführlich behandelt werden sollen. © Marcel Drawe

Routenplan orientiert sich am Radweg

Da die Bergkamener Sehenswürdigkeiten relativ weit von einander entfernt liegen, bietet sich eine Radrundfahrt an. Die könnte sich am Radwanderweg A 8 orientieren, der sich auf einer Länge von 41 Kilometer durch das Stadtgebiet zieht. „An einigen Punkten müssen wir sicherlich auch Abstecher einplanen“, meint Holzer. Die Routenplanung hängt natürlich auch von den Themen ab, mit denen sich die Gästeführer befassen. Sie kann deshalb auch erst im Zuge der Endredaktion erfolgen, um die sich Holzer im Laufe des Jahres mit Stadtarchivar Martin Litzinger und anderen Mitgliedern des Gästeführerrings kümmern will.

Dabei kann Holzer durchaus auf Erfahrungen zurückgreifen. Der pensioniert Lehrer, der einst am Bergkamener Gymnasium unterrichtet hat, lebt in Kamen und hat dort bereits im Frühjahr 2017 einen Stadtführer veröffentlicht, der eine Karte und Vorschläge für verschiedene Stadtspaziergänge enthält. Die Mappe gibt es für 5,90 Euro zu kaufen. Und viel teurer soll auch der Bergkamener Stadtführer nicht werden, meint Holzer: „Es muss auf jeden Fall ein Preis sein, den sich jeder leistet, ohne allzu lange darüber nachzudenken.“ Um dieses Ziel zu erreichen, hofft er auf einen finanziellen Zuschuss aus dem Rathaus: „Zwei Abteilungen der Stadtverwaltung haben uns Unterstützung für das Projekt zugesagt.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bekannter Kinderliedermacher
Rentier Rudolph, Sternenfänger und Tausendfüßler wollen mit Reinhard Horn singen
Hellweger Anzeiger Vereinsheim vor Wiedereröffnung
Welpenkurs ausgebucht: Nach Brand-Tragödie geht es für die Hundesportler endlich bergauf
Hellweger Anzeiger Paul Hildebrandt AG
Essbares Füllmaterial: Wie eine Verpackungsfirma in Zeiten des Klimawandels wächst