Die DLRG hat zwei Tage lang Spaß in den Wellen

dzVeranstaltung im Wellenbad

Der Freundschaftswettkampf „Waves and Fun“ hat einen festen Platz im Veranstaltungskalnder der DLRG Bergkamen. Und vielleicht hat er sogar anders als angekündigt eine Zukunft.

Bergkamen

, 01.09.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Inzwischen ist der Vorsitzende der DLRG Bergkamen, Tobias Schwittek, mit Ankündigungen vorsichtig geworden, dass seine Gruppe nun zum letzten Mal den Freundschaftwettkampf „Waves and Fun“ veranstaltet. Das hängt mit der Bädersituation in Bergkamen zusammen. Bekanntlich will die Stadt ein neues Schwimmbad bauen und dafür das Wellenbad in Weddinghofen schließen. Weil „Waves and Fun“ für „Wellen und Spaß“ steht, ist das Wellenbecken aber eine absolut notwendige Voraussetzung für diese Veranstaltung.

Wahrscheinlich gibt es auch 2020 noch Wellen

Und weil es das Wellenbad noch gibt, richtet die DLRG „Waves and Fun“ noch einmal am Wochenende 7. und 8. September aus. In der Ausschreibung auf ihrer Homepage https://bergkamen.dlrg.de ist dann auch die Rede davon, dass die DLRG diesmal zum „aller. aller, aller letzten Waves and Fun“ einlädt. „Aber so ganz sicher ist das auch noch nicht“, meint Schwittek. Derzeit suchen die GSW erst einmal einen Architekten, der einen Entwurf für das Bad macht. Dann muss der seine Arbeit erledigen.

Es spricht deshalb vieles dafür, dass das Wellenbad im Sommer 2020 wieder öffnet. Und dann wird die DLRG auf jeden Fall auch noch einmal „Wellen und Spaß“ veranstalten.

DLRG-Veranstaltung


Wettkampf in den Wellen

Die Wettbewerbe beim Freundschaftswettbewerb „Wave and Fun“ der DLRG im Wellenbad am Häupenweg in Weddinghofen beginnen am Samstag, 7. September, um 13 Uhr und enden gegen 16 Uhr. Ab 16.30 Uhr stehen der Arschbombenwettbewerb und der Kinderarschbombenwettbewerb auf dem Programm. Am Sonntag, 8. September, laufen die Wettkämpfe von 9.30 bis 10.30 Uhr. Sie Siegerehrung ist für 13 Uhr vorgesehen.

Der Wettbewerb hat auf jeden Fall eine Zukunft

„Doch in irgendeiner Form wird es den Wettbewerb auch weiterhin geben“, sagt Schwittek. Schließlich soll das Hallenbad auf jeden Fall erhalten bleiben, so lange der Neubau noch nicht fertig ist. Auch dort könnte die DLRG einen Freundschaftswettbewerb ausrichten – wenn auch ohne Wellen. Aber dem Bergkamener Lebensrettern wird sicherlich etwas einfallen, wie sich Rettungsschwimmen und Spaß miteinander verbinden lassen. Denn auch bei „Waves and Fun“ sollen Rettungstechniken und ein nicht ganz so ernst gemeinter Wettkampf in Verbindung stehen. Das lässt sich auch daran erkennen, dass bei der Veranstaltung im Wellenbad unter anderem ein Arschbombenwettbewerb auf dem Programm steht.

Über 160 Teilnehmer

Die DLRG-Mitlieder aus unterschiedlichen Ortsgruppen treten aber auch in Disziplinen gegeneinander an, die schon mit dem Alltag eines Rettungsschwimmer zu tun haben. Es gibt zum Beispiel eine Hindernisstaffel, eine Rettungsleinenstaffel und ein Kleiderschwimmen. Das Konzept kommt offenbar an, denn „Waves and Fun“ stößt auf guten Zulauf. Laut Schwittek haben sich für den Freundschaftswettkampf im Wellenbad 161 Teilnehmer aus 15 DLRG-Gruppen angemeldet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen