Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Für die Musiker der Bergkamener Big Band Triple “ bedeutet das: Die Dichte der Auftritte nimmt deutlich zu. Im Dezember gibt es zwei wichtige Termine.

Bergkamen

, 18.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das eine ist das Matinee-Konzert am 9. Dezember. Neben Triple B treten an jenem Sonntagvormittag noch zwei weitere Bläser-Ensembles der Musikschule in der Ökologie-Station auf. Und dort spielt sich auch das zweite Vorweihnachts-Konzert der Big Band ab, das für viele Musikfreunde inzwischen ein fester Bestandteil des Festtags-Programms ist: der „Swing in den Heiligabend“.

Die Big Band ist eingespielt für das Vorweihnachts-Konzert

Sänger Jan Schmitt übernimmt wieder die Moderation des Konzertes. Archiv © Borys Sarad

Passend zum Anlass steht dieses Konzert unter dem Motto „Alle Jahre wieder“. Ein bisschen was Neues gibt es in diesem Jahr aber doch, wie Big Band-Leiterin Sandra Horn berichtet: „Wir haben im Sommer bei der Gesangsrevue der Musikschule gespielt. Und einige der jungen Sängerinnen haben uns so überzeugt, dass sie jetzt auch beim ,Swing in den Heiligabend’ auftreten.“ Die Vokal-Talente entstammen der Gesangsklasse von Jane Franklin. Und die ist auf der Öko-Station auch wieder dabei. Ebenso wie der Sänger Jan Schmitt, der wie im vergangenen Jahr die Moderation übernehmen wird.

Das Ensemble ist seit seiner Gründung vor 15 Jahren personell fast unverändert

Die Big Band setzt auf Kontinuität – und das nicht nur beim Swing vor dem Fest. „Wir haben keine allzu große Fluktuation“, sagt Horn. Seitdem sich das Ensemble vor fast 15 Jahren aus zwei Workshops der Musikschule heraus gegründet hat, hat sich an der Besetzung gar nicht so viel geändert. Das erleichtert der Bandleaderin Horn die Arbeit enorm: Die Musiker sind aufeinander eingespielt und können auf den gemeinsamen Erfahrungen aufbauen. Da geht es Horn deutlich besser als jenen ihrer Kollegen, die reine Schüler-Orchester leiten: Die müssen regelmäßig bei Null anfangen, weil gerade die erfahrenden Kräfte ihren Schulabschluss machen und dann ihrer Wege gehen. Wie schwer es ist, so einen Weggang zu verkraften, hat Horn gemerkt, als Schlagzeuger Michael Link die Band verlassen hat. „Gerade bei der Rhythmus-Gruppe ist es sehr schwierig, jemand Neues einzubauen.“ Zum Glück fand sie mit Joel Dahlhoff einen adäquaten Ersatz, der sich inzwischen bestens in die Big Band eingefügt hat. Die hat insgesamt 16 Mitglieder und damit ihre Soll-Besetzung. Die Bläser sind allerdings nicht so ganz gleich verteilt. Bei den Posaunen könnte Horn noch etwas Verstärkung gebrauchen, dafür ist Triple B bei den Saxophonen besonders gut bestückt.

Obwohl nominell ein Ensemble der Musikschule stammen die meisten Mitglieder von auswärts

Die Big Band firmiert zwar noch immer als Ensemble der Musikschule. Doch ungefähr die Hälfte der Musiker hat mit der Bergkamener Kultureinrichtung eigentlich gar nichts zu tun und kommt von auswärts. Gleichwohl stößt ab und an auch ein talentierter Musikschüler zu der Big Band, worüber sich Horn natürlich besonders freut.

Zumal das Altersspektrum ebenfalls relativ breit ist, was der musikalischen Qualität sicherlich auch nicht abträglich ist. Dass die bei Tripel B hoch ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Deshalb hat die Band gerade beim „Swing in den Heiligabend“ ein treues Stammpublikum.

Doch auch wenn das Weihnachtsfest vorüber ist, können Sandra Horn und ihre Musiker die Instrumente nicht zur Seite legen. Denn der erste Auftritt 2019 lässt nicht lange auf sich warten, sagt Horn: „Am 13. Januar spielen wir beim Neujahrsempfang der Stadt.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen