Der Vertrag zur Übergabe der Kapelle Heil ist unterschrieben - aber eine Hürde wartet noch

dzKapelle Heil

Die Martin-Luther-Gemeinde hat sich längst mit der Heilerin Birgit Willeke geeinigt, dass diese die ehemalige Kapelle Heil übernimmt. Nun soll auch die Zusage der Landeskirche kommen.

Heil

, 26.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Der letzte Gottesdienst an der Kapelle Heil jährt sich am Montag zum ersten Mal. Doch noch immer gehört sie formell der Martin-Luther-Kirchengemeinde. Und das obwohl sich die Heilerin Birgit Willeke schon längst bereit erklärt hat, das Gebäude zu übernehmen. Inzwischen hätten jedoch die Gemeinde und Willeke den Erbpachtvertrag unterschrieben, sagt der Sprecher des Kirchenkreises Unna, Dietrich Schneider. Zwar müsse die Evangelische Landeskirche von Westfalen den Kontrakt noch genehmigen. „Aber das ist nur noch eine Formsache“, meinte Schneider. Allerdings waren es vor allem die Bedenken der Kirchenoberen aus Bielefeld, die die Übergabe der Kapelle so lange verzögert hat. Die Luther-Gemeinde sei froh, dass sich jemand bereit erklärt habe, die Kapelle zu erhalten und zu nutzen, sagte Pfarrerin Petra Buschmann-Simons. Zumal auf diese Weise zwei Gemeindegruppen ihr Treffpunkt erhalten bleibt. So ganz ist die Gemeinde aber noch nicht aus der Verantwortung für ihre ehemalige Kapelle: Sie hatte zwar Ende des vergangenen Jahres den Glockenturm abreißen lassen - aber noch ist das Betonfundament in der Erde. Die Luther-Gemeinde habe Birgit Willeke zugesagt, es vor der formellen Übergabe zu entfernen, sagt Buschmann-Simons.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Spielplatzfeste und Sommerferienprogramm

Auf diesen Bergkamener Spielplätzen steht im Sommer mehr als Schaukeln auf dem Programm

Hellweger Anzeiger Sommerferienaktion: Steinzeitwoche

Waldhütten statt Hotels am Strand: Diese Kinder verbringen ihre Sommerferien in der Natur

Hellweger Anzeiger Sicherheit in Freibädern

Wenn es richtig voll wird in den Freibädern, rufen die GSW Security-Profis zur Hilfe

Meistgelesen