Der Museumschef wartet dringend auf die Abriss-Bagger

dzUmbau des Stadtmuseums

Die Tage des Museums-Zwischentraktes sind gezählt. Wann der Abriss-Bagger kommt, steht aber noch nicht fest. Dabei rückt ein anderer wichtiger Termin am Museum immer näher

Oberaden

, 21.11.2019, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Leiter des Stadtmuseums, Mark Schrader, wartet täglich auf die Nachricht vom Abbriss-Unternehmer: Der soll den Zwischentrakt des Gebäudes abreißen und so Platz für einen modernen Neubau mit dem neuen Haupteingang schaffen. Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, dass die Abrissarbeiten Ende November beginnen. Ob das zu halten sein wird, weiß Schrader allerdings noch nicht: Wie nahezu alle Firmen, die etwas mit der Baubranche zu tun haben, ist auch das beauftragte Abbruch-Unternehmen voll ausgelastet und muss erst einmal freie Kapazitäten finden.

Jetzt lesen

Dabei besteht ein gewisser Zeitdruck: Am dritten Adventswochenende 14. und 15. Dezember steht der Oberadener Weihnachtsmarkt auf dem Programm, der sich am und im Museum abspielt. Schrader wäre es am liebsten, wenn der Zwischentrakt dann schon verschwunden wäre: „Ich rechne damit, dass ich nächste Woche erfahre, wann es losgeht“, meint er. Mit etwas Glück könnten die Abrissbagger dann auch schon rollen.

Doch selbst wenn das nicht klappt, will Schrader die Arbeiten auf keinen Falls ins nächste Jahr verschieben. Auch wenn sie den Weihnachtsmarkt ein wenig beeinträchtigen: „Notfalls kann man ja auch eine Baugrube mit einer Lichterkette schmücken.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergbau-Erinnerung
Mit vielen Bildern: Die Oberadener Bergleute holen die Heilige Barbara nach Hause
Meistgelesen