Der „Laufbus“ verbannt viele Elterntaxis von der Schillerschule

dzSchulweg zu Fuß

Vor der Schillerschule hat sich die Situation morgens deutlich entspannt. Seit es den „Laufbus“ gibt, kommen weniger Elterntaxis. Wann weitere Schulen nachziehen, ist jedoch noch fraglich.

Bergkamen

, 26.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer sich bei der Schillerschule nach dem Erfolg des „Laufbus“ erkundigt, stößt gleich auf Begeisterung. Die Situation vor der Schule habe ich sichtbar entspannt, lässt die Schule verlauten. Bis vor kurzem war die Situation dort wie vor allen Schulen. Vor Schulbeginn herrschte dort das übliche Chaos von Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, wild halten und dabei zum Teil auch die Kinder gefährden, die zu Fuß zur Schule kommen.

An der Schillerschule ist das besonders problematisch, denn die Bambergstraße ist stark befahren, auch mit Bussen - und die meisten Kinder müssen die Straße überqueren, um zur Schule zu kommen.

Der „Laufbus“ verbannt viele Elterntaxis von der Schillerschule

An der Lentstraße/Ecke Walter-Poller-Straße ist einer der vier Treffpunkt für den Laufbus. Ein entsprechendes Schild für den Sammelpunkt fehlt aber noch. © Michael Dörlemann

Vier Treffpunkte im Einzugsgebiet der Schule

Eltern und Schulleitung hatten deshalb die Idee, den „Laufbus“ einzuführen. Die Kinder treffen sich jetzt an vier Treffpunkten im Einzugsgebiet und gehen gemeinsam zu Fuß zur Schule. Ein Angebot, das gut genutzt wird, obwohl die Schilder zum Teil immer noch fehlen, die die Sammelpunkte markieren. Die Stadt will sie noch aufstellen.

Ob und wann weitere Schulen dem Beispiel der Schillerschule folgen, steht noch nicht fest. Das sei Sache der Schulen ließ das Schuldezernat verlauten. Die Schillerschule habe eine besonders engagierte Elternschaft, die sich für den Laufbus einsetzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger studio theater
Kabarett aus der Schweiz: Auf die Satire-Vorlesung von Andreas Thiel folgt Nonsens
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Meistgelesen