Der Bergbau-Stollen am Stadtmuseum wird zum Ort für Gratis-Konzert

dzNeue Musikreihe

Das Programm der nächsten Konzerte im Stadtmuseum ist nur bedingt massentauglich. Aber sie locken nicht nur mit freiem Eintritt, die Musik erklingt auch einem ziemlich ungewöhnlichen Ort.

Oberaden

, 26.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Dass Uli Bär bei einer Konzertreihe, die Kunstorte mit Musik verbinden will, an die städtische Galerie „sohle 1“ in Oberaden dachte, liegt auf der Hand. Sie dient schließlich häufig als Veranstaltungsraum für Kultur- und Musikveranstaltungen. Allerdings hat das Stadtmuseum auf seinem Außengelände noch einen anderen Ort zu bieten, der jetzt dank der neuen Reihe „Kunst und Musikwelten“ seine Konzertpremiere erlebt: Der Lehrstollen. Den hat der Geschichtskreis Haus Aden/Grimberg 3/4 errichtet, um den Nachgeborenen einen lebendigen Eindruck von der Arbeit unter Tage zu vermitteln.

Der Bergbau-Stollen am Stadtmuseum wird zum Ort für Gratis-Konzert

Pauline Stephan gibt am Samstag, 20. Juli, ein Cello-Konzert. © Volker Beushausen


Der Stollen besteht die Akustikprobe

Bär hält ihn allerdings auch als Konzertsaal für brauchbar, weshalb er dort zwei Konzerte der neuen Reihe ausrichtet: Am Sonntag, 30. Juni, präsentiert das Duo Georg Dybowski (Gitarre) und Gregorio Mangano (Trompete) aus Bottrop ein Jazz-Programm. Und am Sonntag, 20. Juli, spielt Pauline Stephan Suiten für Violoncello Solo von Johann Sebastian Bach. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei. Die Cellistin ist eigens vorab mit ihrem Instrument nach Oberaden gekommen, um die Akustik in dem Lehrstollen auszuprobieren: „Sie ist für ein Konzert hervorragend geeignet“, fasst Bär das Ergebnis des Klangtestes zusammen.

Der Bergbau-Stollen am Stadtmuseum wird zum Ort für Gratis-Konzert

Georg Dybowski und Gregorio Mangano spielen am Sonntag, 30. Juni, Jazz © privat


Der außergewöhnlichste Spielort der Reihe

Seine Grundidee, die Musik mit den Museen in der Hellweg-Region zusammenzubringen, bekommt durch die beiden Konzerte im Stollen noch einen besonderen Akzent. Der Bergkamener Bergbau-Erinnerungsort ist sicherlich die ungewöhnlichste der 20 Spielstätten, an denen „Kunst- und Musikwelten“ Station macht. Vielleicht lockt das Ambiente ja auch den einen oder anderen Besucher an, der ansonsten mit Jazz-Klängen oder Barockmusik auf dem Cello nicht so viel anfangen kann.

Konzerte am Museum

Musik im Stollen

  • Das Jazz Konzert mit Georg Dybowski (Gitarre) und Gegorio Mangano (Trompete) beginnt am Sonntag, 30. Juni, um 16 Uhr im Lehrstollen auf dem Gelände des Stadtmuseums an der Jahnstraße 31 in Oberaden.
  • Pauline Stephan spielt dort am Samstag, 20. Juli, ab 15.15 Uhr Bachsuiten für Violoncello solo.
  • Der Eintritt zu beiden Konzerten ist kostenlos.

Konzert nach der Ausstellungseröffnung

Zumal das Museum am Sonntag ohnehin ein größeres Publikum erwartet: Um 14 Uhr wird dort die Sonderausstellung zum 50. Jahrestag der Mondlandung eröffnet. Der eine oder andere Weltrauminteressierte mag vielleicht auch dem Jazz im Stollen lauschen, hofft Bär. Darüber würden sich auch die Mitglieder des Bergbau-Geschichtskreises freuen. Sie halten die Konzerte in „ihrem“ Stollen jedenfalls für eine gute Idee, wie Geschichtskreis-Mitglied Peter Schedalke versichert. Er macht als Bestandteil des Duos „Scheddy und Metze“ selbst Musik - die allerdings etwas anders klingt als Jazz oder Bach: „Aber wir Bergleute sind offen für neue Einflüsse.“

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Spielplatzfeste und Sommerferienprogramm

Auf diesen Bergkamener Spielplätzen steht im Sommer mehr als Schaukeln auf dem Programm

Hellweger Anzeiger Sommerferienaktion: Steinzeitwoche

Waldhütten statt Hotels am Strand: Diese Kinder verbringen ihre Sommerferien in der Natur

Hellweger Anzeiger Sicherheit in Freibädern

Wenn es richtig voll wird in den Freibädern, rufen die GSW Security-Profis zur Hilfe

Meistgelesen