Der Bau eines weiteren Kindergartens kommt in Sicht

dzBaupläne der Awo

Die Awo will in dieser Woche mit dem Bau eines neuen Kindergartens am Hermann-Görlitz-Zentrums beginnen. Der wird dringend benötigt. Bis ihn aber tatsächlich Kinder besuchen, dauert es noch.

Bergkamen

, 16.09.2019, 16:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

So langsam, aber sicher wird es was mit den dringend benötigten neuen Kindergarten-Plätzen in Bergkamen. Für Mittwoch, 18. September, ist der erste Spatenstich für einen Kindergarten-Neubau auf dem Gelände des Hermann-Görlitz-Seniorenzentrums geplant. Das kündigte am Montag der Pressesprecher des Awo-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Em, Sebastian Laaser, an.

Die Awo will den neuen Kindergarten betreiben, sie tritt auch als Bauherr auf: Die Bauarbeiten verantwortet der Awo-Bezirk Westliches Westfalen. Die Planungen für den neuen Kindergarten laufen schon länger und er wird dringend benötigt, weil es in Bergkamen zu wenig Betreuungsplätze gibt. Zuletzt hatten die Johanniter einen Kindergarten in Oberaden eröffnet. Der neue Awo-Kindergarten entsteht auf einer großen Freifläche auf dem Gelände des Seniorenzentrums an der Marie-Juchacz-Straße. Dort sollen insgesamt 75 Kindergartenplätze entstehen, davon 22 für Kinder unter drei Jahren.

Wenn der Bau wie geplant tatsächlich etwa ein Jahr dauert, würden sie im Laufe des Kindergartenjahres 2020/21 zur Verfügung stehen, das am 1. August beginnt. Die Awo plant noch einen weiteren neuen Kindergarten an der Berliner Straße in Weddinghofen. Der Baubeginn steht aber noch nicht fest.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ortsumgehung für Bergkamen

Termin für zweite L821n-Bürgersprechstunde steht – „Die Maßnahme nimmt weiter Fahrt auf“

Meistgelesen