Dem „PueD“ steht noch ein Stück Wald im Weg

dzGesundheitszentrum auf Grimberg 3/4

Die Baugenehmigung für das Gesundheitszentrum „PueD“ in Bergkamen ist endlich unterschrieben. Bevor der Bau beginnen kann, ist aber noch ein letztes Hindernis zu beseitigen.

Weddinghofen

, 05.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Schon Sozialdezernentin Christine Busch hatte sich gewünscht, dass der Bau des Gesundheitszentrum „PueD“ (Partner unter einem Dach) vorzeitig beginnen kann. Sie setzt darauf, dass die Kindergartenplätze, die dort entstehen sollen, zum übernächsten Kindergartenjahr 2020 zur Verfügung stehen. Eigentlich gab es keine Bedenken mehr gegen die Baupläne und Baudezernent Dr. Hans-Joachim Peters hat die Baugenehmigung auch unterschrieben, wie er jetzt bestätigte.

Genehmigung vom Landesforstbetrieb

Dem Baubeginn steht aber noch ein Stück Wald im Weg. Das Stückchen Lüttke Holz muss für den ersten Bauabschnitt in Anspruch genommen werden. Dafür ist aber eine sogenannte „Waldumwandlungsgenehmigung“ erforderlich, die der Landesforstbetrieb ausstellen muss. Diese Genehmigung liegt bisher noch nicht unterschrieben vor, sagte Peters. Es geht auch darum, welche Ausgleichsmaßnahmen die PueD GmbH für die Inanspruchnahme des Waldes treffen muss. Im Normalfall sind Ersatzpflanzungen erforderlich, die meistens größer sind als die in Anspruch genommene Fläche.

Das Gesundheitszentrum soll in zwei Bauabschnitten errichtet werden. Im ersten Abschnitt soll unter anderem die Kindertagesstätte entstehen, im zweiten auch Arztpraxen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Anleitung

Ansteckendes Stein-Fieber: „Pottsteine“ gibt es jetzt endlich auch in Bergkamen und Kamen

Hellweger Anzeiger Haushaltsplanung

Der Kämmerer will den nächsten Doppelhaushalt ohne Steuererhöhungen stemmen