Das Schlager-Trio weckt Erinnerungen an die Jugendzeit

dzKonzert für Demenz-Kranke

Das Salonmusikkonzert für Menschen mit Demenz hat inzwischen einen festen Platz im Bergkamener Veranstaltungskalender. Und es stößt auf regen Zuspruch und ein dankbares Publikum.

Bergkamen

, 11.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Als das „Dortmunder Ballhaustrio“ am Dienstagnachmittag die Bühne des studio theaters betritt, sind noch einige Plätze im Publikumsraum frei. Inge Freitag vom städtischen Seniorenbüro ist trotzdem zufrieden: „Wir sind ausverkauft!“ Die letzte Karte für das Konzert für Menschen mit Demenz hat sie vor rund einer Woche ausgegeben. Im studio theater stehen zwar 415 Plätze zur Verfügung, die Konzertorganisatoren haben das Kartenkontingent aber auf 260 beschränkt. „Menschen mit Demenz haben gerne ein wenig Raum“, sagt Freitag. Und auch die Begleiter müssen unterkommen.

Das Schlager-Trio weckt Erinnerungen an die Jugendzeit

Das Ballhaus-Trio unterhielt sein Publikum mit einem Schlager-Programm © Stefan Milk


Das Konzert erlebt die vierte Auflage

Bereits zum vierten Mal organisieren das Seniorenbüro, die Musikschule, das Bergkamener Netzwerk Demenz und das Demenz-Servicezentrum Dortmund ein solches Konzert. Und der Zulauf war noch nie so groß. „Das zeigt doch, dass der Bedarf da ist“, meint Freitag. Und die Schlager, die das Ballhaus-Trio singt, dürften bei vielen der Zuhörer Erinnerungen an ihre Jugend wecken. Schon als Rüdiger Albers (Gitarre. Saxophon, Querflöte), Christoph Greven (Keyboard) und Thomas Körner (Gesang) ihr Programm mit „Ein Freund, ein guter Freund“ eröffnen, geht ein Raunen des Wiedererkennens durchs Publikum. Füße wippen im Takt, einige Zuhörer singen leise mit.

Das Schlager-Trio weckt Erinnerungen an die Jugendzeit

Den Menschen im Publikum war die Freude an der Musik anzumerken. © Stefan Milk


Von den goldenen 20ern bis zum Wirtschaftswunder

Die Liederreise im studio theater beginnt in den goldenen 20er Jahren und führt bis hin zur Zeit des Wirtschaftswunder. Es erklingen Titel wie „Kalkutta liegt am Ganges“, „Kriminaltango“ und die „Capri-Fischer“. Dem Ballhaus-Trio ist seine Auftrittsroutine anzumerken. Doch für die drei Musiker es durchaus auch eine neue Erfahrung, vor einer Zuhörerschaft zu spielen, die sich zu großen Teilen aus Menschen mit Demenz zusammensetzt. „Aber wenn das Licht ausgeht, dann spielt das keine Rolle mehr“, sagt Anne Horstmann von der Musikschule, die die An- und Abmoderation des Nachmittages übernimmt. „Dann ist es ein ganz normales Konzert.“ Sie soll recht behalten.

Das Schlager-Trio weckt Erinnerungen an die Jugendzeit

Beim Salonmusikkonzert für Menschen mit Demenz war die Rollatorendichte im Foyer des studio theaters hoch. © Stefan Milk


Hohe Rollatoren-Dichte

Der eigentlich schwierige Teil spielt sich vor Konzertbeginn ab: Die Logistik. Die Menschen müssen zum studio theater kommen, der Einlass ist bei der hohen Zahl von Rollatoren-Benutzern auch nicht ganz einfach. Aber er geht ruhig und ohne große Hektik vonstatten. Die Konzertorganisatoren haben inzwischen Routine und viele Helfer. Die kommen vom Demenz-Netzwerk und erstmals auch vom Fachseminar für Altenpflege des TÜV Nord. Außerdem helfen auch Mitglieder des TuS Weddinghofen. Auf die ist Inge Freitag besonders stolz: „Ich bin Trainerin in dem Verein“, erklärt sie, wie der Kontakt zustande kam: „Das sind meine Aerobic-Frauen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freibad

Kampf für das Naturfreibad Heil: „Nach 109 Jahren kann doch nicht plötzlich Schluss sein.“

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Massiver Eingriff in die Grundrechte“: Jetzt ziehen die Geräumten vor Gericht

Hellweger Anzeiger Musikalische Ferien

In Bergkamen entsteht ein hippes Musikvideo: Jugendliche spucken große Töne

Hellweger Anzeiger Verlust der Vereinsgaststätte

Die Oberadener Vereine behelfen sich und hoffen auf den neuen Raum im Museum