Das Hermann-Görlitz-Zentrum blickt 50 Jahre zurück

dzSeniorenheim feiert Jubiläum

Das Hermann-Görlitz-Seniorenzentrum begeht im nächsten Jahr sein 50. Jubiläum. Zugleich wird sein Träger, die Awo, 100 Jahre alt. Bei den Feierlichkeiten kommt sogar die Gründerin der Awo zu Wort.

Bergkamen

, 29.11.2018, 15:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass das Hermann-Görlitz-Zentrum an der Marie-Juchacz-Straße steht, ist kein Zufall. Die Sozialdemokratin und Frauenrechtlerin gründete im Dezember 1919 die Awo. Im selben Jahr setzte sie noch einen weiteren historischen Meilenstein: Am 19. Februar sprach Juchacz in der Weimarer Nationalversammlung und war damit die erste Frau, die eine Rede vor einem deutschen Parlament hielt. Dieses geschichtliche Ereignis will das Hermann-Görlitz-Zentrum mit einer Ausstellung würdigen, die auf den Tag genau 100 Jahre später eröffnet wird. „Wir haben sogar ein Tondokument von Marie Juchacz‘ Rede besorgt“, freut sich der Leiter des Seniorenzentrums Ludger Moor. Bereits am 11. Februar erinnert das Görlitz-Zentrum mit einer szenischen Lesung an die Awo-Gründerin. Anschließend beginnt ein Seminar zu dem Thema „Wer wäre Marie Juchacz heute?“ Für letzteres ist eine Anmeldung notwendig.

Das Jubiläumsprogramm des größten Bergkamener Seniorenzentrums zieht sich durch das ganze Jahr. Bei etlichen Veranstaltungen steht das Jahr 1969 im Mittelpunkt: „Am 2. Juli zogen damals die ersten Bewohner ein“, blickt Moor zurück. Dementsprechend plant sein Haus vom 1. bis zum 6. Juli eine Festwoche, die mit einem großen Sommerfest endet.

Erinnerungen an Heinemann und Brandt

Viele der heutigen Bewohner könnten sich noch gut an 1969 erinnern meint Moor. Das war von zwei politischen Ereignissen geprägt, auf die das Görlitz-Zentrum mit zwei Zeitzeugen-Veranstaltungen zurückblickt: Am 5. März berichtet der ehemalige stellvertretende Bergkamener Bürgermeister Peter Schäfer über die Wahl von Gustav Heinemann zum Bundespräsidenten. Und am 21. Oktober spricht der frühere Oberbürgermeister von Hamm, Jürgen Wieland, über die Wahl von Willy Brandt zum ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler. Dazu gibt es im Hermann-Görlitz-Zentrum eine Ausstellung mit Erinnerungsstücken an Brandt.

Das Hermann-Görlitz-Zentrum blickt 50 Jahre zurück

Das Görlitz-Zentrum wird mit mehreren Veranstaltungen an die Awo-Gründerin Marie Juchacz erinner, die 1919 als erste Frau eine Rede vor einem deutschen Parlament hielt. © picture alliance/dpa

Großes Awo-Fest in Dortmund

Auch die Bergkamener Stadtgeschichte kommt beim Hermann-Görlitz-Jubiläum nicht zu kurz: Vom 31. Januar bis zum 20. Februar präsentiert Moor eine Auswahl aus einer Sammlung historischer Bergkamener Ansichtskarten. Am 5. Februar hält Stadtarchivar Martin Litzinger einen Vortrag dazu. Die Ausstellung ist dann auch noch einmal vom 6. April bis zum 19. Mai im Stadtmuseum zu sehen. Am 18. Juni gibt es für Bewohner und Besucher des Seniorenzentrums eine Einladung zum Essen unter dem Motto „Schlemmen wie in den 60er“. Dazu erklingt nicht nur Musik aus dem Gründungsjahrzehnt des Hermann-Görlitz-Seniorenzentrums, auf dem Buffet stehen auch einst beliebte Party-Leckereien wie Mettigel, Käsepilz und Toast Hawaii.

Das 100. Jubiläum der Awo geht an ihrem Bergkamener Seniorenheim natürlich auch nicht spurlos vorbei. Für den Sommer ist eine Fahrt zum großen Festwochenende geplant, das der Verband vom 30. August bis zum 1. September in Dortmund feiert. Und für den 13. Dezember – dem Gründungstag der Awo – lädt das Görlitz-Zentrum zum großen Geburtstagskaffeetrinken ein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Fehlalarm durch Rauchmelder: So vermeidet man, dass die Feuerwehr die Tür eintritt

Hellweger Anzeiger Heiraten in Bergkamen

Neue Homepage: Mit diesem Angebot macht ein Hof dem Rathaus und der Marina Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Hochstraße

Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

Meistgelesen