„Currywurst geht immer“ – beim „Food-Festival“ in der Marina treffen Klassiker auf Exoten

dzEssen und Musik

Currywurst, Tacos oder lieber Flammkuchen? Für Menschen, die sich nicht entscheiden können, ist das Food Festival nichts – oder man probiert sich durch. Schmecken tut‘s den Gästen jedenfalls.

Rünthe

, 28.06.2019, 18:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wir essen am liebsten das, was man kennt!“ Georg und Emmi Korte sind am Freitag schon vor Beginn der Veranstaltung am Hafen. Die zwei Rentner nutzen das „Food-Festival“ in der Marina, um mal wieder am Wasser zu sein. Bei strahlendem Sonnenschein essen sie Currywurst und trinken kühles Bier. Auf dem Platz sind um Holztische und -bänke herum verschiedene Essenswagen aufgestellt, eine Bühne und auch ein Cocktail-Zelt. Die Besucher haben die Auswahl zwischen mexikanischem Essen, Flammkuchen, Burgern und vielem mehr. Satt wird hier jeder. Sowohl für experimentierfreudigere Gäste als auch Gewohnheitstiere hat das „Food-Festival“ etwas zu bieten.

Streetfood: Currywurst schmeckt immer – auch wenn die Auswahl exotisch ist

Und auch ein Bierwagen steht gleich am Eingang zum Fest. Direkt daneben steht – etwas versteckt – der Currywurst-Wagen, an dem das Ehepaar Korte fündig wurde. Darüber, dass er neben dem teils exotischen Angebot kaum auffallen bzw. erfolgreich sein könnte, macht Besitzer Lars Beiske sich keine Sorgen. Er kennt seine Kundschaft. Es sind jene, die Gewohntes schätzen – so wie die Kortes. „Currywurst geht immer“, sagt Beiske. Schließlich gehöre Bergkamen noch zum Ruhrpott. In einem Kühlwagen stapeln sich deshalb die Würste. „Die gehen schnell über die Theke.“

Food Festival findet zum dritten Mal in der Marina statt

Dass nicht alle älteren Besucher auf Altbewährtes setzen, beweisen Dieter und Helga Freitag. Die beiden Rentner sind etwas experimentierfreudiger und wollen etwas neues ausprobieren. „Ich hätte gerne Langos, aber das gibt es heute nicht“, sagt Helga Freitag und denkt darüber nach, den Flammkuchen zu probieren. Ein anderer Besucher hat schon einen von der klassischen Sorte probiert. „Sehr lecker!“ So wie sie, werden am Wochenende viele Bergkamener von Stand zu Stand schlendern und sich auch mal Unbekanntes auf der Zunge zergehen lassen. Das „Streetfood“-Festival, das sich in den vergangenen beiden Jahren jeweils im Frühjahr im Rünther Hafen abgespielt hat und dort guten Zulauf fand, geht noch bis Sonntag.

Streetfood noch bis Sonntag

Das „Food-Festival“ in der Marina läuft nach dem Start am Freitag noch bis Sonntag. Am Samstag öffenen die Stände von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Für Musik werden Nils und Florian aus Herne sorgen. Die beiden Jungs spielen Gitarre und singen – auf ihrer Songliste stehen Rock- und Pop-Coversongs. „Der Organisator hat uns bei Instagram entdeckt“, sagt Nils.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen