Coronavirus: Das Bergkamener Rathaus arbeitet weiter, ist aber für Bürger geschlossen.

dzSicherheitsmaßnahme

Die Stadt zieht weitere Konsequenzen aus der Corona-Krise. Wer das Rathaus besuchen will, muss einen guten Grund und eine Erlaubnis haben. Einschränkungen gelten auch für Politiker.

Bergkamen

, 16.03.2020, 18:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Bergkamener Rathaus und alle anderen städtischen Einrichtungen sind ab diesem Dienstag für den Publikumsverkehr geschlossen. Wer einen dringenden persönlichen Termin benötigt, zum Beisiel um seinen Personalausweis abzuholen, muss vorher einen Termin vereinbaren.

Das gilt nach Angaben von Bürgermeister Roland Schäfer nicht nur für das Rathaus selbst, sondern auch für alle Nebenstellen, wie beispielsweise den Baubetriebshof, die Musikschulverwaltung oder die Erziehungsberatungsstelle am Zentrumsplatz.

Jetzt lesen

Selbst der Baubetriebshof hat sonst erstaunlicherweise relativ viele Besucher. „Es gibt zum Beispiel viele, die persönlich einen Termin für den Sperrmüll absprechen wollen“, sagt Schäfer. Das können sie auch weiterhin tun, aber nur noch telefonisch oder per Mail.

Auch an Einrichtungen wie der Musikschule gibt es keinen Publikumsverkehr und keine Kurse mehr.

Auch an Einrichtungen wie der Musikschule gibt es keinen Publikumsverkehr und keine Kurse mehr. © Marcel Drawe

Mitarbeiter sind im Dienst - ohne Publikumsverkehr

Das gilt auch für alle anderen Bereiche der Stadtverwaltung. Die Mitarbeiter sind weiter im Dienst und müssen weiter arbeiten. Lediglich der persönliche Kontakt ist nicht mehr möglich - oder in dringenden Fällen per Anmeldung. Die Telefonnummern zur Terminvergabe finden Bürger auf der Homepage der Stadt und am Rathaus-Eingang.

Jetzt lesen

Den per Telefon oder Mail ausgemachten Termin bestätigt die Stadt per E-Mail bestätigt. Diese E-Mail ist zwingend vor dem Eintritt in das Rathaus oder der jeweiligen Nebenstelle vorzuzeigen. Sollte jemand keine E-Mail Adresse besitzen, muss er seinen Personalausweis zeigen, bevor er das Rathaus betreten darf. Damit alle telefonischen Anfragen beantwortet werden können, will die Stadt mehr Personal an die Telefone setzen.

Stadtrat und Ausschüsse tagen vorerst nicht mehr

Bis zum Ende der Osterferien sollen auch der Stadtrat und die Fachausschüsse nicht mehr tagen. Das hat der Krisenstab der Stadt an diesem Montag mit den Vertretern der Fraktionen im Stadtrat vereinbart. Gleichzeitig trafen sie Vereinbarungen, wie dringende Entscheidungen gefasst werden sollen. Betroffen davon ist der Kulturausschuss, der eigentlich am Mittwoch tagen sollte, der Ausschuss für Umwelt, Bauen und Verkehr und der Stadtentwicklungsausschuss, die in der kommenden Woche gemeinsam tagen sollten, de Haupt- und Finanzausschuss, der Stadtrat und der Integrationsausschuss.

Jetzt lesen

Mit diesen Entscheidungen setzt der Bergkamener Krisenstab den Erlass des Landes vom Sonntag um. Alle Erlasse und Weisungen des Landes und die Allgemeinverfügungen der Stadt sind unter www.bergkamen.de abrufbar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Haus-Aden-Gelände
Lkw-Flut auf der Rotherbachstraße und die Rampe an der Jahnstraße ist noch nicht fertig