Eine Schülerin macht vor einem Testzentrum einen vorderen Nasenabstrich bei sich: Auch in den Bergkamener Schnelltestzentren besteht die Möglichkeit, dass Kinder sich selbst testen. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Coronavirus

Corona-Schnelltests bei Kindern: Hier werden sogar Einjährige getestet

Als Erwachsener ist es mittlerweile kein Problem, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Vielerorts geht das auch spontan. Aber wie sieht das eigentlich bei Kindern aus?

Erwachsene wissen, was sie bei einem Coronatest erwartet und dass er auch mal unangenehm sein kann. Dass eine fremde Person ein Stäbchen in die Nase oder den Mund einführt, gehört für viele mittlerweile schon zum Alltag dazu. Etwas sensibler reagieren manche Kinder auf den Schnelltest. Während manche tapfer sind, sind andere ängstlich – oder haben keine Lust auf den Test.

In der Schützenheide werden auch schon Einjährige getestet

Das Personal entscheidet vor Ort, ob Kinder bei Poco getestet werden

Zwei Tests pro Woche für Kitakinder und Erzieherinnen

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.