In Bergkamen ist die Zahl der positiven Corona-Tests erneut gestiegen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Corona-Infektionszahlen steigen in Bergkamen gegen den Trend weiter an

Bundesweit scheint sich die Lage bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu entspannen. Das kann man von Bergkamen angesichts steigender Zahlen nicht sagen.

In Deutschland entspannt sich die Lage in der Corona-Pandemie ein wenig: Die Infektionszahl geht leicht zurück und nähert sich zumindest den Werten von Anfang November. In Bergkamen ist davon nichts zu merken. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet an diesem Donnerstag weitere 17 festgestellte Neuinfektionen in der Stadt. Damit liegt Bergkamen an diesem Tag nicht mehr an der Spitze im Kreis Unna. In Schwerte mit 24 und in der allerdings deutlich größeren Nachbarstadt Lünen mit 20 Fällen gab es mehr Neuinfektionen.

Auch die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus Infizierten in Bergkamen steigt nach einem Tiefstand vor dem vergangenen Wochenende wieder. Am vergangenen Freitag waren nur 88 Bergkamener aktiv infiziert. Mittlerweile sind es schon wieder 130. Das sind 14 mehr als am Tag zuvor.

Erneut gab es nur wenige Menschen, die im gleichen Zeitraum als wieder genesen gelten. Es sind nur drei.

Seit dem Beginn der Pandemie haben sich nachweislich 1640 Menschen aus Bergkamen mit dem Virus infiziert. Das ist fast jeder 30. Einwohner der Stadt. 1478 Menschen aus Bergkamen gelten mittlerweile als von einer Corona-Infektion wieder genesen. 32 Menschen aus Bergkamen mit einer Coronainfektion sind verstorben.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt