Corona-Infektionen noch ungebremst – wieder elf Bergkamener Infiziert

dzCorona-Pandemie

Trotz der neuen Maßnahmen verläuft die zweite Welle der Corona-Pandemie in Bergkamen noch anscheinend ungebremst. Der Bürgermeister richtet einen dringenden Appell an die Bevölkerung.

Bergkamen

, 22.10.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kreis und und die Stadt Bergkamen haben schon vor Tagen Maßnahmen beschlossen, um die zweite Welle in der Corona-Pandemie angesichts rasant steigender Infektionszahlen einzudämmen. Geholfen haben sie bisher offenbar wenig: Auch an diesem Donnerstag wurden wieder elf Bergkamener positiv auf das Virus getestet. Das ist nach Lünen mit 51 Infizierten die zweithöchste Zahl von Neuinfektionen im Kreis Unna.

Da beim Kreisgesundheitsamt auch kein Bergkamener als wieder gesund gilt, steigt die Zahl der aktiv Infizierten in der Stadt von 94 auf 105. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 297 Bergkamener mit dem Virus infiziert. 190 gelten als wieder genesen, zwei sind verstorben.

Jetzt lesen

Ob es auch an einer Grundschule, an der es einen infizierten Schüler gab, zu weiteren Infektionen gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Testergebnisse liegen noch nicht vor.

Nach Angaben von Bürgermeister Roland Schäfer haben sich die meisten Neuinfizierten im privaten Bereich infiziert, vermutlich vor allem bei Familientreffen. Er appelliert an die Bergkamener, nicht nur Maskenpflicht, Hygieneregeln und Abstand zu beachten. Sie sollen Treffen in größeren Gruppen auch innerhalb der Familie vermeiden – vor allem in geschlossenen Räumen.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen weist das Kulturreferat auch noch einmal darauf hin, dass auch Besucher einer Veranstaltung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitzplatz verpflichtet sind. Das gilt zunächst bis zum 31. Oktober.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Gasleitung
GSW geben gesperrte Schulstraße wieder frei – aber die Arbeiten sind noch nicht beendet
Hellweger Anzeiger Verkehrschaos
Staus durch Baustellen: Die Stadt versucht sie zu verhindern – manchmal vergebens
Hellweger Anzeiger Verhandlungen gescheitert
Marina: Interessent für das Gate to Asia erweist sich als hochgradig unseriös
Hellweger Anzeiger Verhandlung vor Arbeitsgericht
Konflikt bei Kaufland Bergkamen: Betriebsrat will Arbeitgeber zum Handeln zwingen