Corona-Update

Corona in Kamen und Bergkamen: Zahlen steigen weiter zweistellig

Nach dem Wochenende vermeldet das Gesundheitsamt für Kamen und Bergkamen zweistellige Zuwächse bei den Neuinfektionen. Die Inzidenz ist ähnlich hoch wie im gesamten Kreis Unna.
Impfaktion in der Stadthalle Kamen am Samstag (27. November): Dr. Oliver Heine und Apotheker Lukas Bendels ziehen Spritzen auf. © Udo Hennes

Bezogen auf ganz Deutschland, sind Kamen und Bergkamen weiterhin weit entfernt von den Zahlen der „Hotspots“ im Süden und Osten, die Inzidenzen über der 1000er-Marke aufweisen. Die Bergkamener Inzidenz war am Montag (29. November) mit 209,3 fast genauso hoch wie die des Kreises Unna (204,3). In Kamen lag der Wert mit 151,1 sogar noch darunter. Bundesweit lag die Inzidenz bei 452,4.

Für den Zeitraum zwischen Freitagmittag und Montagnachmittag meldete das Gesundheitsamt für Bergkamen 26 Neuinfektionen und für Kamen 27. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle stieg in beiden Städten ebenfalls zweistellig an: in Bergkamen auf 184 (+13) und in Kamen auf 156 (+10).

Gestorben sind mit dem Coronavirus weiterhin 49 Menschen in Bergkamen und 44 Menschen in Kamen. Insgesamt stieg die Zahl der Todesopfer im Kreis Unna am Montag auf 518, nachdem der Tod eines geimpften 90-Jährigen aus Werne bekannt geworden war.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.