Bürgermeisterkandidatur: Grüne steuern auf Kampfabstimmung zu

dzKommunalwahl

Noch haben die Grünen ihren Bürgermeisterkandidaten nicht nominiert. Aber es gibt mindestens zwei Bewerber. Der Vorstand nennt noch keine Namen, hat sich aber schon auf eine Person festgelegt.

Bergkamen

, 11.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei den Grünen kommt es offenbar zu einer Kampfabstimmung um die Bürgermeisterkandidatur. „Es gibt zwei Bewerber“, sagte der Co-Vorsitzende des Stadtverbandes, Harald Sparringa, auf Nachfrage. Namen nannte er allerdings nicht. Die Entscheidung soll bei einer Mitgliederversammlung fallen, die die Grünen für den 25. März planen.

Der Stadtverbandsvorstand habe sich allerdings bereits auf eine der beiden Personen festgelegt, sagte Sparringa. Einer der beiden sei ein Bergkamener, der andere ein „ehemaliger Bergkamener“. Nähere Details wollte er nicht verraten, weil die meisten Mitglieder die Namen noch nicht kennen.

Jetzt lesen

Sparringa selbst, der erst vor kurzem zum Stadtverbandsvorsitzenden gewählt worden ist, steht als Kandidat nicht zur Verfügung. Auch der langjährige Fraktionsvorsitzende Jochen Wehmann wird wohl nicht kandidieren. Er hatte bereits angekündigt, nicht mehr auf der Reserveliste für die Wahl zum Stadtrat anzutreten. Sparringa hatte aber immer darauf verwiesen, dass die Grünen eine ganze Reihe von jüngeren Leuten in ihren Reihen haben. Vor der Mitgliederversammlung am 25. März haben sie noch organisatorische Fragen zu klären: Laut Sparringa steht der Veranstaltungsort noch nicht fest.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommunalpolitik
In eiligen Fällen darf der Bürgermeister entscheiden, ohne vorher den Stadtrat zu fragen