Verschärfte Corona-Regeln

Bürgermeister zur Kontaktsperre: „Halten Sie sich an die Vorgaben“

Die Kontaktsperre im Kreis Unna ist angekündigt – und damit auch für Bergkamen. Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD) hat sich mit einer Videobotschaft an die Bürger gewandt. Erst später wurde klar, dass auch eine Ausgangsperre möglich ist.
Bürgermeister Bernd Schäfer in einer Videobotschaft: „Halten Sie sich an die Vorgaben.“ © Stadt Bergkamen

Auch Bergkamener müssen sich auf verschärfte Corona-Regeln einstellen, nachdem der Kreis Unna am Donnerstag unter anderem eine Kontaktsperre angekündigt hat. Einen Tag nach der Bekanntgabe durch Landrat Mario Löhr (SPD) hat Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD) die Bürger am Freitagmorgen in einer Videobotschaft auf die neuen Maßnahmen eingestimmt.

In dem zweiminütigen Video drückt Schäfer seine Sorge über steigende Infektionszahlen aus. Zudem informiert er über die Inhalte der vom Kreis Unna angekündigten Allgemeinverfügung. An die Bürger appelliert Schäfer, sich an die Corona-Regeln zu halten. „Trotz der steigenden Impfquote geben uns die Zahlen der Neuinfektionen großen Anlass zur Sorge“, so Schäfer.

Schäfer bezieht sich in dem Video auf die vom Kreis Unna zunächst für frühestens Samstag, 17. April, angekündigte Kontaktsperre. „Mein dringender Appell an Sie in diesen schwierigen Zeiten: Halten Sie sich bitte an die entsprechenden Maßgaben, halten Sie sich an die Vorgaben, halten Sie sich vor allem an die Abstands- und Hygiene-Richtlinien, dass Sie sich und ihre Mitmenschen schützen und die Inzidenzzahlen auch bei uns in Bergkamen zurückgehen.“

Auf Anfrage der Redaktion erklärte Schäfer, dass Kontrollen durch Polizei und Ordnungsbehörde ausgeweitet werden, sofern die Allgemeinverfügung des Kreises wie angekündigt kommt. „Die gemeinsamen Corona-Kontrollen von Polizei und Ordnungsbehörde haben sich hier in Bergkamen als sehr probates Mittel bewährt“, erklärte er. Diese würden – auch in der Zeit nach 21 Uhr – weitergeführt, um die Einhaltung der Schutzmaßnahmen sicherzustellen.

Konkrete Fragen zur Umsetzung der Kontaktsperre waren im Bergkamener Rathaus zunächst nicht zu beantworten. Ist es zum Beispiel erlaubt, sich nach 21 Uhr „kontaktlos“ Essen liefern zu lassen? „Ich gehe fest davon aus, dass eine kontaktlose Übergabe wie zum Beispiel beim Abholservice in der Gastronomie bis 21 Uhr wie bisher erlaubt sein wird“, so Schäfer. Was danach ist? Schäfer verwies auf den Kreis Unna.

Erst Stunden nach der Veröffentlichung der Videobotschaft wurde klar, dass der Kreis Unna in Abstimmungsgesprächen mit der Landesregierung noch keinen Segen für die Kontaktsperre bekam. Wann die Kontaktsperre kommt und ob es nicht vielleicht doch eine Ausgangssperre gibt, blieb offen.

Lesen Sie jetzt