Feuerwehrleute unter Atemschutz hatten die brennende Palette in den Turmarkaden-Resten schnell gelöscht. © Michael Dörlemann
Feuerwehreinsatz

Brand in den Ruinen der Turmarkaden – Jugendliche unter Verdacht

Der Anlass für den Einsatz der Bergkamener Feuerwehr klang dramatisch: Ein Brand an den schon einmal geräumten Hochhäusern an der Töddinghauser Straße. Der Einsatz war jedoch schnell beendet.

Möglicherweise hatte der eine oder andere bei der Bergkamener Feuerwehr schon Sorgen, als sie an diesem Donnerstag um kurz nach 16 Uhr alarmiert wurde. Gemeldet war ein Brand im Bereich der Hochhäuser Töddinghauser Straße 135 und 137. Die beiden Gebäude waren nach einem Brand vor knapp zwei Jahren wegen Brandschutzmängeln schon einmal komplett geräumt. Die Bewohner durften erst nach Monaten wieder einziehen.

Diesmal bestand aber für die Bewohner keine größere Gefahr, wie sich schnell herausstellte. Es brannte nicht in, sondern an den Häusern – auf dem Gelände des ehemaligen Einkaufszentrums Turmarkaden, das fast komplett abgerissen ist.

Als die Feuerwehr der Ursache für Brandrauch auf den Grund ging, stieß sie in Resten des Einkaufscenters, die noch stehen, auf eine brennende Palette. Die Feuerwehr geht davon aus, dass Jugendliche auf das eingezäunte Gelände vorgedrungen sind und sie angesteckt haben. Anwohner hätten sie noch weglaufen sehen, berichtete Stadtbrandmeister Dirk Kemke.

Er beorderte den größten Teil der Einsatzkräfte, die anrückten, noch unterwegs zurück in die Gerätehäuser. Das Feuer war nach wenigen Minuten gelöscht.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Michael Dörlemann
Lesen Sie jetzt