Bodenfeuer im Romberger Wald macht Feuerwehr mächtig Arbeit

Stundenlanger Einsatz

Kleine Ursache, große Wirkung: Mehr Arbeit als gedacht machte der Freiwilligen Feuerwehr eine Rauchentwicklung im Romberger Wald.

Rünthe

17.11.2018, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bodenfeuer im Romberger Wald macht Feuerwehr mächtig Arbeit

Ein sogenanntes Bodenfeuer im Romberger Wald führte zu einem stundenlangen Einsatz der Feuerwehr. © Feuerwehr

Eine kleine Rauchentwicklung im Romberger Wald bereitete der Einheit Rünthe der Feuerwehr Bergkamen am Freitag gegen 16.24 Uhr mehr Arbeit als gedacht. Mitten in dem dichten Waldgebiet fanden die Einsatzkräfte im Bereich einer Futterstelle für Wildtiere ein sogenanntes Bodenfeuer. Auf einer Fläche von circa 50 Quadratmetern hatte sich das Feuer bereits so tief in den Waldboden und Wurzelwerken gefressen, dass die Feuerwehrleute aufwendig den Waldboden umgraben mussten. Um den Brand löschen zu können, musste über circa 300 Meter eine Schlauchleitung in der Dunkelheit durch das Unterholz verlegt werden, wie die Feuerwehr weiter mitteilt. Gegen 20 Uhr rückte die Feuerwehr zunächst von der Einsatzstelle ab. Zu diesem Zeitpunkt konnten keine Glutnester mehr festgestellt werden. Eine Nachkontrolle der Brandstelle fand noch in der Nacht um 1 Uhr und am Samstagmorgen statt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Fehlalarm durch Rauchmelder: So vermeidet man, dass die Feuerwehr die Tür eintritt

Hellweger Anzeiger Heiraten in Bergkamen

Neue Homepage: Mit diesem Angebot macht ein Hof dem Rathaus und der Marina Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Hochstraße

Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

Meistgelesen