Blues, Soul und zum Abschluss Pop im Rock‘n‘Roll-Gewand

dzGrand Jam

Die Freunde von Blues und Soul können im der neuen Kultursaison wieder acht Live-Konzerte erleben. Den Auftakt macht eine noch neue Band, die sich aber schon einen Namen gemacht hat.

Bergkamen

, 14.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Grand Jam in der neuen Kultursaison verspricht gleich zum Auftakt mitreißenden Blues: „The Bluesanovas“ ist die erste Band, die zum Auftakt der Blues- und Soulreihe am Mittwoch, 4. September, im Saal der „Taverne Thorheim“ (ehemals Haus Schmülling) an der Landwehrstraße in Overberge auftritt. Die erst 2015 gegründete Band hat schon bei diversen Festivals gezeigt, dass sie für explosiven Blues und Boogie steht und eine mitreißenden Stimmung erzeugt.

Nach diesem ersten Höhepunkt bietet die Reihe, die von den Musikern Oliver Geselbracht (Olli Gee, Bass) und Tommy Schneller (Saxofon) in Zusammenarbeit mit dem Bergkamener Kulturreferat organisiert wird ein abwechslungsreiches Programm mit Blues, Soul, Rock und Spuren von Jazz.

Explosive Performance auf der Bühne

Blues, Rock und Jazz, daneben auch Gospel und Soul, sind die musikalischen Sparten, die der Sänger Butch Williams abdeckt, geboren in Little Rock (Arkansas, USA). Der US-Amerikaner, der in Deutschland lebt, bietet eine explosive Bühnenperformance, unterstützt von guten, alten Bekannten – der Bluesnightband.

Für den November hat sich Kai Strauss mit seinen Electric Blues Allstars angesagt. Er ist musikalisch in der deutschen Blueshochburg Osnabrück aufgewachsen und zählt zu den europäischen Bluesmusikern, die auch in den USA Anerkennung erfahren.

Praktikum beim Blues-Altmeister

Im Dezember kommt das Robert Carl Blank Trio. Blank, der in der Nähe von Frankfurt geboren aber tschechischer Abstammung ist, hat unter anderem ein Praktikum in Chicago bei Blues-Altmeister Carl Weatherby absolviert. Er ist Gitarrist und Songschreiber in den Bereichen Rhythm `n` Blues, Soul und Pop.

Das neue Jahr beginnt mit „Tinez Big Horn Special“, bevor im Februar Guy King kommt – ein in Israel geborener Sänger, Blues- und Jazzgitarrist, der normalerweise durch die Clubs in den USA tourt.

Im März kommen mehrere alte Bekannte: Die Sängerin Harriet Lewis spielt zusammen mit den Gregor Hilden Organ Quintett. Die US-Amerikanerin Harriet Lewis bietet eine geballte Ladung aus Soul, Witz und Charme, unterstütz von Gregor Hilden, einst Gitarrist der früheren Hausband der Bergkamener Bluesabende.

Pop im Rock‘n‘Roll-Gewand

Zum Abschluss im April kommt „Boppin´ B“. Die Band, die aus einer Schulband hervorgegangen ist, war die erste, die lange vor Boss Hoss und anderen Popsongs konsequent im Rock‘n‘Roll-Gewand präsentierte.

Lesen Sie jetzt