Blubbernde Vulkane und eine Klima-AG: Ein spannender Tag am Gymnasium

dzStädtisches Gymnasium

Mit offenen Augen durch alle Flure und den Zauber des Unterrichts entdecken. Das Städtische Gymnasium zeigt an einem Tag all seine Leistungskraft. Mittlerweile gibt es sogar eine Klima-AG.

von Klaus-Dieter Hoffmann

Bergkamen

, 18.01.2020, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Blubbernde Vulkane, geheimnisvolle Hologramme und Roboter, die allein ihren Weg finden, waren wieder nur einige der spannenden Attraktionen, die beim Tag der offenen Tür des Städtischen Gymnasiums für reichlich Staunen bei den vielen Besuchern gesorgt hatten.

Bevor sich aber diejenigen Viertklässler, die nach den Sommerferien auf eine weiterführende Schule wechseln wollen, mit ihren Eltern auf eine spannende Entdeckungstour durch das Schulgebäude begeben durften, gab es natürlich für alle im PZ eine zünftige Begrüßung durch das B-Orchester des Bachkreises. Gehören doch seit eh und je Kunst und Musik zum festen „Repertoire“ des breiten schulischen Angebots im Städtischen Gymnasium.

Blubbernde Vulkane und eine Klima-AG: Ein spannender Tag am Gymnasium

Paula, Lisa, Lea und Estefania (v.l.) geben mit Modellen und Kostümen einen plastischen Eindruck vom Latein-Unterricht. © Marcel Drawe

Empfehlung: Mit offenen Augen durch die Flure wandern

Schulleiterin Bärbel Heidenreich empfahl daher bei ihrer Begrüßung auch ganz besonders, mit offenen Augen durch die Flure zu wandern, wo natürlich viele der von den Schülerinnen und Schülern geschaffenen Kunstwerke ausgestellt waren.

Und wer von der flotten musikalischen Vorführung des B-Orchesters so sehr beeindruckt war, dass er dort vielleicht selbst mal mitspielen möchte, konnte seine Begabung denn gleich im Instrumentenraum selbst testen.

Nicht wundern durfte man sich zwischendurch, wenn einem der Französischkurs laut fabulierend und singend im Flur als wandernder als Flashmob begegnete.

Blubbernde Vulkane und eine Klima-AG: Ein spannender Tag am Gymnasium

Der Schulsanitätsdienst präsentiert seine Arbeit mit täuschend echt geschminkten Verletzungen. © Marcel Drawe

Naturwissenschaft übt große Anziehungskraft aus

Natürlich übten ganz besonders die naturwissenschaftlichen Fächer, wie Biologie, Chemie, Physik und auch Technik, eine große Anziehungskraft auf die Besucher aus. Wie immer, hatten hier die älteren Schüler des Gymnasiums so einige Experimente aufgebaut, die die Viertklässler gleich selbst mal ausprobieren durften.

So konnte man dort aus Backpulver, Zitronensäure und etwas Wasser einen kleinen bunten Vulkan formen, der so lustig blubberte, dass selbst der kleine Prinz aus dem Literaturkurs seine helle Freude daran gehabt hätte. Und aus einem Rotkohl konnte man sogar mit etwas Essig einen schimmernden Regenbogen zaubern.

Blubbernde Vulkane und eine Klima-AG: Ein spannender Tag am Gymnasium

Großer Andrang auch beim Bachkreis, wo Anwärter auch Instrumente ausprobieren durften. © Marcel Drawe

Mit Licht und Wasser einen Propeller antreiben

In der Abteilung Physik staunten die Besucher nicht schlecht, wo die jungen Forscher mit Licht und Wasser einen Propeller antreiben konnten, und ebenso auch in Biologie, wo die Kids mit starken Mikroskopen sogar bis in die fast unendlich kleine Zellstruktur der Wasserpest vordringen konnten.

In der Sprachenabteilung Englisch ging es auf Entdeckungstour durch London und im Fach Latein konnte man mit Staunen zur Kenntnis nehmen, wie viele Wörter aus der ziemlich alten Sprache doch immer noch den alltäglichen Wortschatz bereichern.

Passend zum Fach Französisch gab es hier natürlich duftende Crepes und im Fach Russisch sogar Blynis und andere russische Spezialitäten.

Blubbernde Vulkane und eine Klima-AG: Ein spannender Tag am Gymnasium

Besucher Julian (l.) macht sich mit den Pflanzen aus dem Schulgarten der Garten-AG vertraut. Auch Ida, Fabian und Nelia haben Spaß daran. © Marcel Drawe

Ergänzend zur Garten-AG eine Klima-AG

Natürlich habe auch die Aktion „Fridays for Future“ vor dem Städtischen Gymnasium nicht halt gemacht, erzählte Schulleiterin Bärbel Heidenreich, doch habe man hier eine ganz besonders elegante Lösung gefunden.

Kurzerhand wurde nämlich ergänzend zur Garten-AG eine Klima-AG gegründet, die sich nun intensiv darum kümmert, dass die Abläufe im Gymnasium durch Mülltrennung, Kunststoffvermeidung und viele sinnvolle Alternativen klimaneutral gestaltet werden können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Hellweger Anzeiger Bergbau-Initiative
Bergleute wollen letzten Förderturm erhalten – und sie haben einen Vorschlag
Meistgelesen