Bevor Bürgermeister Roland Schäfer geht, will er noch Jubiläen feiern

dzNeujahrsempfang der Stadt

Roland Schäfer tritt zum letzten Mal als Bürgermeister beim Neujahrsempfang auf. Amtsmüde ist er offenbar noch nicht. Zumal 2020 noch Feiern mit den Kollegen aus den Partnerstädten anstehen.

Bergkamen

, 12.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Neujahrsempfang der Stadt Bergkamen war der letzte, bei dem Bürgermeister Roland Schäfer als Gastgeber fungierte. Unter dem Stichpunkt „Rückschau“ beschränkte er sich aber auf das zurückliegende Jahr. Auf seine gesamte Amtszeit, die 1989 mit der Wahl zum Bergkamener Stadtdirektor begann, wolle er dann doch noch nicht zurückschauen, sagte Schäfer. „Ich bin ja noch fast zehn Monate im Amt“.

Bürgermeister aus drei Partnerstädten zu Besucht

Ein Hauch von Abschiedsstimmung wehte dennoch durch das studio theater. Das lag unter anderem daran, dass die Bürgermeister aus drei der vier Partnerstädte zu dem Empfang gekommen waren (der aus dem türkischen Silifke ist erst seit Kurzem im Amt und blieb deshalb zu Hause). Und die blickten schon auf die gemeinsame Zeit mit Schäfer zurück.

Bevor Bürgermeister Roland Schäfer geht, will er noch Jubiläen feiern

Bürgermeister Dirk Fuhlert erinnerte an die Hilfe, die Hettstedt nach der Wiedervereinigung aus Bergkamen erhalten hat. © Johannes Brüne

Dirk Fuhlert aus dem sachsen-anhaltinischen Hettstedt erinnerte an die Hilfe, die Bergkamen seiner Stadt unmittelbar nach der Wiedervereinigung geleistet hatte. Patrice Leclerc aus dem französischen Gennevilliers berichtete, dass er schon das dritte Stadtoberhaupt sei, das es mit dem Amtskollegen Roland Schäfer zu tun habe. Und Artur Koziol aus dem polnischen Wieliczka hatte ein Gastgeschenk dabei, das unter anderem eine Aufnahme des jungen Roland Schäfers zeigt.

Bevor Bürgermeister Roland Schäfer geht, will er noch Jubiläen feiern

Patrice Leclerc (mit der Bergkamener Partnerschaftsbeauftragten Angelika Joormann-Luft) ist schon der dritte Bürgermeister von Gennevilliers, mit dem Roland Schäfer zu tun hat. © Johannes Brüne

Die Bürgermeister der Partnerstädte werden aber im Lauf des Jahres mindestens noch einmal die Gelegenheit haben, sich mit Schäfer zu treffen. Denn 2020 stehen einige runde Partnerschafts-Jubiläen an. Die Städtefreundschaft mit Hettstedt besteht seit 1990, also seit 30 Jahren. Die Partnerschaftsverträge mit Gennevilliers und Wieliczka unterzeichnete Schäfer 1995, also vor 25 Jahren. Bereits ein Jahr zuvor schloss Bergkamen eine Partnerschaft mit dem türkischen Tasucu, das dann später in Silifke aufging.

Jetzt lesen

Die Partnerstädte feiern Anfang Mai

Die Jubiläen sollen dann auch ausgiebig gefeiert werden. Das, so berichtet Schäfer in seiner Neujahrsrede, sei vom 1. bis zum 4. Mai geplant.

Der Neujahrsempfang war jedoch noch von einem weiteren bevorstehenden Jubiläum geprägt. Dem der „Galerie sohle 1“. Der damalige Kulturdezernent Dieter Treeck hat sie im Jahr 1970 gegründet. Im Amt ist er längst nicht mehr, aber er zählte zu den Gästen des Neujahrsempfang.

Auch die „sohle 1“ gibt es immer noch, Bergkamen kann sich also rühmen, die erste und älteste kommunale Galerie Deutschlands zu besitzen. Einen kleinen Eindruck von den vielfältigen Ausstellung konnten sich die Gäste des Neujahrsempfangs im Foyer des studio theaters machen. Dort hingen Plakate aus der 50-jährige Historie der „sohle 1“.

Bevor Bürgermeister Roland Schäfer geht, will er noch Jubiläen feiern

Den kulturellen Teil des Neujahrsempfangs gestaltete der Künstler Kelvin Kalvus. © Johannes Brüne

Wie genau das Galerie-Jubiläum gefeiert werden soll, behielt der Bürgermeister noch für sich. Aber er stellte zumindest schon einmal einen Bezug zu dem Titel „Poesie in Bewegung“ her, unter dem der Künstler Kelvin Kalvus den kulturellen Teil des Neujahrsempfangs bestritt. Der präsentierte eine magische Jonglier-Show mit Leuchtbällen. Für die Musik auf der Bühne setzte die Stadt auf heimische Musikschule-Kräfte, nämlich die „Franklins“ mit Jane Franklin (Gesang), Burkhard Wolters (Gitarre) und Roland Arendt (Cajon).

Schäfer blickte nicht nur zurück, sondern auch auf Projekte wie das neue Schwimmbad und die Wasserstadt, die das Jahr 2020 in Bergkamen bestimmen werden. Ihren Abschluss wird er als Bürgermeister wohl nicht mehr erleben. Um eine Gesamtrückschau auf seine Amtszeit kommt er wohl auch nicht herum. Die werde es später im Jahr geben, sagte Schäfer.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stand-Up-Comedian
Mittwochsmix mit Rap und viel Wortwitz zum unnötigen „Nein“ in vielen Lebenslagen
Meistgelesen