Bergkamenerin (40) prellt Arztpraxis in Unna um 70.000 Euro

dzGericht

Um mit Bitcoins im Internet spekulieren zu können, beging eine Bergkamenerin Online-Betrügereien und unterschlug Geld ihres Arbeitgebers. Dabei fiel sie selbst auf Betrüger herein.

von Sylvia Mönnig

Bergkamen, Unna

, 08.01.2020, 15:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die trügerische Hoffnung auf einen Gewinn mit Bitcoin-Deals und die Idee, ihre Ehe mit Luxus zu retten, waren für eine Bergkamenerin offenbar der Anlass, ihre Arbeitgeber und eBay-Kunden zu betrügen. Das hatte nun Folgen.

Das Angebot im Internet, mit Bitcoins schnell das große Geld zu machen, war einfach zu verlockend. Dass die 40-Jährige dabei selbst zum Opfer von Betrügern werden könnte, kam ihr offenbar nicht in den Sinn.

200.000 Dollar sollten die Ehe retten

Vielmehr erfüllte sie immer neue Forderungen. Schließlich ging es doch um 200.000 US-Dollar Gewinn. Geld benötigte sie zu ihrer Überzeugung allerdings auch, um die Beziehung mit ihrem Gatten zu kitten. Das sollte beispielsweise mit Urlauben funktionieren.

Tatsächlich steht sie nun vor einem Scherbenhaufen: Ein Schuldenberg lastet auf ihren Schultern und ihre Ehe ist gescheitert. Von dem Ärger mit der Justiz ganz zu schweigen. Denn, das Geld beschaffte sie sich auf Kosten anderer.

Vom Konto einer Unnaer Arztpraxis, in der sie nahezu zwei Jahrzehnte tätig war, überwies sie sich selbst zwischen Februar und Juli 2018 insgesamt mehr als 70.000 Euro. Auch verkaufte sie Anfang 2018 über eBay acht Mal eine Spielekonsole, kassierte pro Order 225,99 Euro und lieferte gar nichts.

Geständnis und Wiedergutmachung führen zur Bewährung

Wegen Betrugs saß die 40-Jährige nun im Amtsgericht Unna auf der Anklagebank – und stand zu ihren Taten. Sechs eBay-Opfer seien bereits entschädigt und sie hoffe, die Gelegenheit zu erhalten, die Schäden vollständig gutzumachen. Diese Bemühungen und ein frühes Geständnis sorgten dafür, dass sie mit zwei Jahren Haft auf Bewährung eine Chance erhielt. Die Auflage: Wiedergutmachung nach besten Kräften.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Grubenwasser
Wasserstadt soll mit Energie geheizt werden, die der Bergbau noch nach seinem Ende liefert
Hellweger Anzeiger Unterhaltung
Bergkamener bei „The Biggest Loser“: „Ich wusste, mit mir steht und fällt die ganze Nummer“
Meistgelesen