Bergkamener Weihnachtsmahl 2018 fällt aus

dzOrganisatorin ist umgezogen

Die Weihnachtsvorfreude derjenigen, die fest mit einem gemeinsamen Heiligabend-Essen im TuRa-Tennisheim gerechnet haben, bekommt einen Dämpfer. In diesem Jahr gibt es kein Weihnachtsmahl.

Bergkamen

, 13.11.2018, 13:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das hat auf Nachfrage Patricia Olbrich mitgeteilt. Seit 2014 hat sie in jedem Jahr ein solches Mahl auf die Beine gestellt und Menschen, die die Feiertage nicht ganz alleine verbringen wollen, am 24. Dezember zum Essen eingeladen. Das Angebot stieß auf gute Resonanz, es gab sogar schon einige Stammgäste, die in jedem Jahr ins Tennisheim kamen. „Aber diesmal schaffe ich es einfach nicht, das Weihnachtsmahl zu organisieren“, sagte Olbrich. Sie ist aus beruflichen Gründen in die Nähe von Frankfurt a. M. gezogen und derzeit im Job ziemlich eingespannt. Und so eine Veranstaltung aus der Ferne vorzubereiten sei unter diesen Umständen unmöglich, meinte Olbrich.

Sie bedauert die Absage natürlich. Zumal sie schon einige Anfragen von Menschen bekommen hat, die sich für das Mahl anmelden wollten: „Das waren sowohl Stammgäste als aus solche, die zum ersten Mal zum Essen an Heiligabend gekommen wären“, berichtete Olbrich. Sogar die Stadt Bergkamen hat sich bei ihr gemeldet: Im Rathaus hatte jemand nachgefragt, ob es denn auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmahl geben werde.

Seniorenbüro hat keine Kapazität für Ersatz

Nach der Absage von Patricia Olbrich sieht sich das städtische Seniorenbüro nicht in der Lage, in er Kürze der Zeit eine Ersatzveranstaltung auf die Beine zu stellen. Weil es derzeit auch noch einen längerfristigen Krankheitsfall gebe, seien die personellen Kapazitäten mit dem Alltagsgeschäft ausgelastet, berichtete die zuständige Amtsleiterin Patrica Höchst auf Nachfrage.

Für diejenigen, denen ein einsamer Heiligabend droht, gibt es allerdings eine Alternative. Die Friedenskirchengemeinde organisiert auch in diesem Jahr eine Feier in der Thomaskirche in Overberge. „Wir beginnen um 18.30 Uhr“, kündigte Mit-Organisatorin Margarete Hackmann an. Geplant sei unter anderem ein gemeinsames Weihnachtsessen. „Niemand muss dafür etwas mitbringen, wir werden es vorbereiten“, sagte Hackmann. Gegen 22 Uhr wird ein Gottesdienst den Heiligabend in der Thomaskirche beschließen. Das Treffen am 24. Dezember ist zwar eine Veranstaltung mit ausdrücklich christlichem Hintergrund, betonte Hackmann. Es sei aber keineswegs nur Gemeindemitgliedern oder Christen vorbehalten: „Uns ist jeder willkommen.“

Und auch in Sachen Weihnachtsmahl im Tennisheim ist das letzte Wort noch nicht gesprochen – zumindest für 2019. Denn auch wenn Patricia Olbrich inzwischen in Hessen wohnt, sind ihre Verbindungen nach Bergkamen noch intakt: „Meine Eltern leben hier.“ Und deshalb ist sie optimistisch, im nächsten Jahr wieder zum Weihnachtsmahl einladen zu können.

  • Anmeldungen für die Feier am Heiligabend in der Thomaskirche sind im Büro der Friedenskirchengemeinde an der Ebertstraße 20, Tel. (02307) 984 263 möglich.
  • Auch Margarete Hackmann nimmt Anmeldungen an: Tel. (02307) 88088, E-Mail: fam.hackmann@ gmx.de
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorierten wohl die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Fehlalarm durch Rauchmelder: So vermeidet man, dass die Feuerwehr die Tür eintritt

Hellweger Anzeiger Heiraten in Bergkamen

Neue Homepage: Mit diesem Angebot macht ein Hof dem Rathaus und der Marina Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Hochstraße

Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

Meistgelesen