Bergkamener Tönnies-Mitarbeiter und Familien unter Quarantäne – eine Kita und eine Schule betroffen

dzCoronavirus

Die Corona-Infektionen bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück wirken sich in Bergkamen aus. 14 Bergkamener stehen unter Quarantäne. Und: Eine Kita schließt, eine Schulklasse wurde freigestellt.

Bergkamen

, 20.06.2020, 10:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Bergkamener Ordnungsamt musste am späten Freitagnachmittag schnell handeln. Es bekam vom Kreis-Gesundheitsamt eine Liste mit insgesamt acht Tönnies-Beschäftigten, die in Bergkamen wohnen. Ordnungsdezernentin Christine Busch ordnete für alle Quarantäne an. Hinzu kommen sieben Familienangehörige, die ebenfalls in Quarantäne sind.

Nach Angaben von Bürgermeister Roland Schäfer steht bei einem der acht Bergkamener Tönnies-Beschäftigten schon fest, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Bei allen anderen stehen die Testergebnisse noch aus. Die Ergebnisse werden am Dienstag erwartet. Weitere Kontaktpersonen festzustellen sei Sache des Kreisgesundheitsamtes, sagte der Bergkamener Bürgermeister.

Die Betroffenen aus Bergkamen wohnen nach seinen Angaben in mehreren Stadtteilen.

Nach seinen Angaben hat die Bezirksregierung in Arnsberg am Freitagnachmittag insgesamt 31 Beschäftigte von Tönnies, die im Kreis Unna wohnen, an das Kreisgesundheitsamt gemeldet.

Betroffene Klasse und Kita-Gruppe werden freigestellt

Die Auswirkungen der Corona-Infektion bei Tönnies erreichen auch die Awo-Kita „Sonnenblume“. Zwei Kinder des getesteten Bergkamener Familienvaters haben die Kita in der vergangenen Woche besucht. Die betroffene Übergangsgruppe, die vor zwei Jahren für 13 Kinder eingerichtet wurde, wird am Montag vorsorglich bis auf Weiteres geschlossen bleiben, teilte die Stadt am Sonntagabend mit.

Betroffen könnte auch die Freiherr-von-Ketteler-Schule in Rünthe sein. Die beiden Kinder bzw. Schülerinnen waren zwar am Freitag schon nicht in der Schule, vorsorglich hat das Gesundheitsamt aber auch der Schule empfohlen, dass die betroffenen Klassen und die Klassenlehrerinnen bis auf Weiteres freigestellt werden.

In Bergkamen schien das Coronavirus in den vergangenen Tagen fast besiegt. Es gab in der Stadt keine gemeldete Infektion mehr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Busverkehr in Bergkamen/Werne
Busfahrer aufgepasst: Lippebrücke-Sperrung sorgt für gravierende Änderungen auf vielen VKU-Linien
Hellweger Anzeiger Bankenfusion
Fusion der Volksbanken: Fahrplan für die Bankhaus-Hochzeit steht – trotz Corona
Hellweger Anzeiger DRK Bergkamen
Corona-Angst bremst DRK aus: Arbeitgeber verhindern Hilfseinsätze im Kreis Gütersloh