Bergkamener Stadtrat tagt in einer Sporthalle

dzCorona-Pandemie

Der Stadtrat kommt in dieser Woche zur zweiten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Wegen der Corona-Regeln tagen die Kommunalpolitiker an einem Ort, an dem sonst Hand- und Fußballer aktiv sind.

Bergkamen

, 23.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Ratssaal im Ratstrakt heißt so, weil dort der Stadtrat tagt. In normalen Zeiten zumindest. An diesem Donnerstag, 25. Juni, allerdings hält er seine Sitzung an einem Ort ab, an dem zuvor vermutlich noch nie ein kommunalpolitisches Gremium zusammengekommen ist: In der Römerbergsporthalle in Oberaden.

Dort ist genug Platz, damit die 44 Ratsmitglieder und Bürgermeister Roland Schäfer die Coronaregeln ein- und Abstand voneinander halten können.

Es ist erst die zweite Sitzung des Stadtrates in diesem Jahr, der zuletzt im Februar tagte. Wegen der Corona-Krise hatte zwischenzeitlich der deutlich kleinere Haupt- und Finanzauschuss und die Beschlussgewalt des Rates übernommen und im Ratssaal getagt.

Jetzt lesen

Das Landesgesetz, das diese Ausnahmeregelung ermöglichte, ist Mitte dieses Monats ausgelaufen. Deshalb muss jetzt wieder der Stadtrat zusammentreten. Allzu viele coronakonforme Alternativen zum Ratssaal gibt es wohl nicht. Allenfalls die Sporthalle am Friedrichsberg wäre noch in Frage gekommen, sagte Bürgermeister Schäfer.

Letztlich entschied er sich für die Halle in Oberaden: Dort stehen bereits Tische und Stühle. Die werden sonst für die Maikundgebung der IG BCE gebraucht – auch die fiel in diesem Jahr aus.

Die öffentliche Sitzung des Stadtrates beginnt am Donnerstag, 25. Juni, um 17.15 Uhr in der Römerbergsporthalle, Legionärstraße 1 in Oberaden. Die Tagesordnung findet sich im Ratsinformationssystem unter ris.bergkamen.de
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Strafprozess
Angriff auf Lehrer: Gutachter hält Angeklagten für leicht reizbar und aufbrausend
Hellweger Anzeiger Straßenbäume
Trockenheit setzt Bäumen zu: Baubetriebshof reagiert und will noch mehr gießen