10.000 Kronkorken für den guten Zweck: Dieser Siebenjährige zeigt Durchhaltevermögen

dz17 Kilogramm

Von diesem Bergkamener Jungen können sich andere eine Scheibe abschneiden. Marlon Hildebrand sammelt Kronkorken für den guten Zweck – und denkt gar nicht daran, aufzuhören.

Bergkamen

, 26.11.2019, 17:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die großen Männer auf dem Fußballplatz in Weddinghofen mit einem lauten „Plopp“ ihre Bierflaschen öffnen, schmeißen sie die Kronkorken danach nicht weg. Sie warten stattdessen darauf, dass Marlon Hildebrand mit seiner Tüte vorbeikommt, um sie einzusammeln. Denn dort kennt man den Siebenjährigen bereits – und zwar nicht nur in seinem Fußballverein. Egal ob der Stamm-Campingplatz seiner Familie oder eine Seniorenresidenz in Oberaden – wer von Marlon und seinem Sammelfieber hört, überlässt ihm liebend gerne Kronkorken.

Der Eifer des Jungen kommt offenbar gut an. Und das ist kein Wunder, denn er sammelt schließlich für den guten Zweck. Seine Kronkorken bringen die Hildebrands zum Wertstoffhof der GWA, wo ein spezieller Behälter bereitsteht. Die Kronkorken werden dort erfasst und an einen Metallhändler verkauft. Der Erlös geht an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna.

10.000 Kronkorken für den guten Zweck: Dieser Siebenjährige zeigt Durchhaltevermögen

17 Kilogramm Kronkorken hat Marlon Hildebrand schon zusammen. © Stefan Milk

Im Sommer hatte Marlon bereits eine große Summe beisammen. Er war stolz auf eine große Tüte mit 4.529 Korken. Sie wog 10 Kilogramm. Dass sich das noch toppen lässt, beweist Marlon jetzt: 17 Kilogramm hat er jetzt gesammelt – das sind 10.000 Kronkorken. „Er hat immer eine Tüte dabei“, sagt seine Oma Monika Hildebrand. Ihr Enkel denke noch gar nicht ans Aufhören. „Manchmal sammelt er weniger. Wenn er dann aber wieder eine größere Menge bekommt, fängt er doch wieder an“, sagt sie.

Menschen im ganzen Kreis Unna sammeln für den guten Zweck

Alleine ist Marlon mit seinem Sammelfieber freilich nicht. Im ganzen Kreis Unna sammeln Menschen für den guten Zweck. In der Facebookgruppe „KRONKORKEN - WIR reden nicht, WIR tun was“ tummeln sich Bilder mit kiloweise Kronkorken in Tüten, Kartons oder Eimern. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Vereine und Schulen liefern die Korken an Sammelstellen ab. Das muss nicht unbedingt ein Wertstoffhof der GWA sein. Laut der Facebookgruppe kann man die Korken auch in den Rewe-Getränkemärkten in Bergkamen abgeben, an der Markant-Tankstelle in Weddinghofen und im Getränkemarkt in Oberaden. Weitere Sammelstellen sind der Getränkemarkt im Hemsack in Kamen und der Schrotthändler Döring in Unna. Dort stehen wie an den Wertstoffhöfen Container bereit.

Initiiert hat die Aktion die Kamenerin Ina Wunder. Seit 2014 sammeln sie und viele andere Kronkorken. Dass jeder helfen kann, beweist Marlon Hildebrand. Er hält einfach seine Tüte auf und trägt seinen Teil zum großen Ganzen bei. Denn jeder Kronkorken zählt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verzögerung beim Museums-Abriss
Unzuverlässigen Unternehmen muss die Stadt keine Aufträge geben
Hellweger Anzeiger Mit Rezept
Topfgeldjäger, The Taste und Die Küchenschlacht: Sarah Bokop kocht privat und vor der Kamera