Bergkamener Lichtkunst und Installation „Fuji – Großes Holz“

dzDoppelter Kunstgenuss

Lichtkunst und und die Kunstaktion „Stadtbesetzung“ stehen am Samstag, 28. September, in Bergkamen auf dem Programm. Das Thema der Stadtbesetzung passt zur Lichtkunst.

Bergkamen

, 13.08.2019 / Lesedauer: 3 min

Der letzte Samstag im September verspricht für Bergkamener und Besucher doppelten Kunstgenuss. Das Kulturreferat will am 28. September die Lichtkunstnacht 2019 mit der Kunstaktion „Stadtbesetzung“ verknüpfen.

Die Stadtbesetzung, die in diesem Jahr das Lüner Künstlerpaar Simone Prothmann und Siegfried Krüger in Bergkamen unternimmt, passt thematisch zur Lichtkunstnacht, denn Licht spielt auch dabei ein wichtige Rolle.

Videoinstallation mit Musikprogramm

Die beiden Künstler aus der Nachbarstadt planen eine Videopräsentation in Bergkamen. Wo sie genau zu sehen sein wird, weiß die Bergkamener Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel noch nicht. „Wir werden auf jeden Fall einen Ort in der Stadtmitte auswählen“, sagte sie. Dort soll es nicht nur die Videoinstallation, sondern auch ein kleines musikalisches Beiprogramm geben. Außerdem will das Kulturreferat mit Essen und Getränken dafür sorgen, dass sich Besucher wohlfühlen können. Das Künstlerduo macht sich in diesem August auf die Suche nach Lichtern und Klängen in Bergkamen und auf die Suche nach Spuren, die von der Bevölkerung in ihrer Stadt hinterlassen werden.

Bergkamener Lichtkunst und Installation „Fuji – Großes Holz“

Simone Prothmann und Siegfried Krüger haben bereits einmal in der Galerie sohle 1 ausgestellt. © Stefan Milk

Bergkamen aus einer neuen Perspektive

Sie wollen Sehnsüchte und Emotionen und andere Wahrnehmungen der Bergkamener Wirklichkeit in ihrem Video einfangen, um die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive zu präsentieren. Der Name des Videos steht schon fest: „Fuji – Großes Holz“ und erinnert an die Bergkamener Halde. Das Künstlerpaar ist für seine Produktionen international bekannt.Das Kulturreferat will dieses Projekt mit einer Tour zu einer Auswahl der Bergkamener Lichtkunstwerke kombinieren. Die Tour führt unter anderem zum „Subport Bergkamen“, dem weltweit einzigen unterirdischen Flughafen, den der Künstler Rochus Aust in der Präsidentenstraße installiert hat.

Bergkamener Lichtkunst und Installation „Fuji – Großes Holz“

Der Lichtbrunnen von Birgit Hölmer am Rathaus ist eine besondere Attraktion für Besucher. © Grzelak

Tour zu den Lichtkunstwerken

Besucher können sich auch die Maßstäbe der Brüder Löbbert anschauen und sich dieses Lichtkunstwerk genauer erklären lassen. Ein weiteres Ziel ist das Lichtkunstwerk „No agreement today, no agreement tomorrow“, des Künstlers Andreas M. Kaufmann im Verkehrskreisel am Rathaus. Viele Lichtkunstfreunde dürften außerdem erfreut sein, dass auch der Lichtbrunnen von Julia Hölmer am Rathaus diesmal auch zum Programm gehört. Der Brunnen, bei dem Brunnenfotos auf eine Wasserwand projiziert werden. Die poetische Lichtkunstinstallation ist als Selfie-Motiv äußerst beliebt.

Bustour im Angebot

Tickets verfügbar
Lichtkunstreise durch Bergkamen und den Kreis

Die Lichtkunstreise per Bus „Vom unterirdischen Flughafen zum leuchtendblauen Brunnen“ nach Unna und Fröndenberg soll um 18 Uhr in Bergkamen beginnen. Sie führt zu den Bergkamener Lichtkunstwerken, nach Unna und Fröndenberg und dann wieder zur Lichtkunst in Bergkamen zurück. Das Ende ist für 23 Uhr geplant. Das Ticket kostet 14,90 Euro und ist ab sofort erhältlich. Vorverkaufsstellen sind das Reisebüro Brinkmann in Oberaden, Tel. (02306) 9272101 und die Hellweg-Ticket-Vorverkaufsstelle in Unna, Tel. (02303)103777.
Die Stadtbesetzung und die Video-Installation lassen sich für Bergkamener vor Ort erleben. Sie lässt sich aber auch mit einer Bustour zur Ausstellung „International Lightart Award“ (deutsch: Internationaler Lichtkunstpreis) im Lichtkunstzentrum Unna und zur Lichtskulptur „Lightning Blue“ des Künstlers Tilman Künzel in Fröndenberg kombinieren. Bergkamen erwartet zur doppelten Kunstnacht ebenfalls Bus-Gäste aus Unna und Ahlen. Es ist übrigens auf jeden Fall lohnenswert, sich die Videoinstallation von Simone Prothmann und Siegfried Krüger anzuschauen. Anders als die Bergkamener Lichtkunstwerke ist sie als einmaliges Erlebnis für einen Abend konzipiert. „Die Idee ist, dass die Besucher etwas Besonderes erleben. Dieses Erlebnis soll bei ihnen nachhallen“, erklärt die Kulturreferentin.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ferienprojekt „Szenentreff“

Ein Musikvideo mit Bergkamener Jugendlichen ist noch in der Mache

Hellweger Anzeiger Beschwerden häuften sich

Nach „Hundetourismus“-Vorwürfen: So ist die Situation an der Deponie heute