Katholiken in Bergkamen feiern auch nach der Fusion an den gewohnten Orten

dzKatholische Kirche

Mit dem neuen Jahr hat für die Bergkamener Katholiken eine neue Zeit begonnen: Sie gehören jetzt alle zu der Gemeinde „Heilig Geist“. Zumindest beim Feiern werden sie das aber nicht merken.

Bergkamen

, 07.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass für die Bergkamener Katholiken mit dem Jahresbeginn neue Zeiten angebrochen sind, spüren vor allem die Mitarbeiterinnen in den Gemeindebüros: Sie melden sich jetzt am Telefon mit den Worten „Katholische Kirchengemeinde Bergkamen“ oder „Kirchengemeinde Heilig Geist“.

Seit dem 1. Januar gibt es nur noch eine katholische Kirchengemeinde in Bergkamen, die fünf bisher eigenständigen Gemeinden haben sich zusammengeschlossen.

Neujahrsempfänge am gewohnten Ort

Im Alltag spielt das zunächst keine allzu große Rolle. So wird es zum Beispiel in diesem Januar die üblichen Neujahrsempfänge in den bisherigen Gemeindegrenzen geben.

Die Katholiken, die zur Kirche St. Barbara gehören, kommen nach der Sonntagsmesse am 26. Januar zusammen. In der Kirche St. Elisabeth in der Stadtmitte ist der Neujahrsempfang am Freitag, 31. Januar geplant. Einen Tag später, am Samstag, 1. Februar, beginnt nach der Vorabendmesse in der Rünther Kirche Herz Jesu ein Mitarbeiterfest.

Katholiken in Bergkamen feiern auch nach der Fusion an den gewohnten Orten

Beim Pfarrfest St. Barbara trat im vergangenen Jahr eine Line-Dance-Gruppe auf. 2020 wollen die Oberadener Katholiken am 30. August feiern. © Stefan Milk/Archiv

„Wir wollen nicht auf die bewährten Veranstaltungen für Menschen verzichten, die sich in ihren Kirchen engagieren“, sagt Pastor Thorsten Neudenberger, der die neue Gemeinde leitet. Gleiches gilt auch für die Pfarrgemeindefeste im Sommer, die schon zum größten Teil terminiert sind. Nur an der Kirche St. Clemens in Rünthe wird es kein Fest geben. Das fiel aber auch schon im vergangenen Jahr aus, weil sich in der ehemals kleinsten Kirchengemeinde in Bergkamen nicht genug Helfer fanden.

Jetzt lesen

Die Gemeindebüros bleiben – zumindest vorerst

St. Clemens war auch die einzige Gemeinde ohne eigenes Büro. In Herz-Jesu, das ebenfalls in Rünthe lag, sowie in St. Barbara Oberaden und St. Michael Weddinghofen waren die Gemeindevertretungen jeweils dienstags zwei Stunden in der Woche geöffnet. Hauptanlaufstelle war aber das Pastoralverbundsbüro im Pfarrhaus von St. Elisabeth, das an den übrigen Werktagen öffnete. „Das soll vorerst auch so bleiben“, sagt Neudenberger.

Katholiken in Bergkamen feiern auch nach der Fusion an den gewohnten Orten

An der Kirche St. Clemens Rünthe gibt es kein Pfarrfest. Aber das war schon im vergangenen Jahr so. © Marcel Drawe

Allerdings ist noch nicht klar, ob es dauerhaft Gemeindebüros in den einzelnen Stadtteilen geben wird. Diese Entscheidung muss das neue Leitungsgremium der Gemeinde Heiliger Geist treffen, der so genannte Vermögensverwaltungstag. Den hat der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker eingesetzt. Das Gremium tritt an diesem Donnerstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Ihm gehören jeweils zwei Mitglieder der bisherigen Kirchenvorstände an. Vorsitzender ist qua Amt Neudenberger.

Neue Gemeinde Heilig Geist

Die wichtigsten Termine 2020

  • Sonntag, 22. März: Feierlichkeiten zur Fusion zur Kirchengemeinde Heilig Geist in St. Elisabeth
  • Erstkommunion: 19. April: St. Elisabeth; 26. April St. Michael Weddinghofen; 3. Mai: St. Barbara Oberaden; 10. Mai: Herz Jesu Rünthe; St. Clemens Rünthe: 10. Mai (für die Kinder der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Heil)
  • Sonntag, 17. Mai: Jubiläumsfeiern St. Clemens: 60 Jahre Kirchweihe, 70 Jahre kfd, 110 Jahre KAB
  • Sonntag, 7. Juni: Ökumenischer Gottesdienst zum Hafenfest
  • Gemeindefeste: Herz Jesu: 16. Mai: Grillabend im Anschluss an die Vorabendmesse zum Kirchweihtag St. Barbara: Sonntag, 30. August; St. Michael: Sonntag, 13. September; St. Elisabeth: Termin steht noch nicht fest

Kirchen-Immobilien auf dem Prüfstand

Der Vermögensverwaltungsrat muss zunächst einmal eine ganze Reihe von verwaltungstechnischen Dingen regeln, die die Gemeindefusion nach sich zieht. Allerdings wird er auch noch einige weitere grundlegende Entscheidungen treffen. Zum Beispiel, welche Immobilien die neue Gemeinde noch benötigt und welche sie auf Dauer aufgibt.

Jetzt lesen

Der Vermögensverwaltungsrat bleibt bis November 2021 im Amt. Dann werden die Bergkamener Katholiken einen neuen Kirchenvorstand wählen. Geht es nach Pastor Neudenberger, soll die neue Gemeinde auch wieder einen Pfarrgemeinderat bekommen.

Im 2011 gegründeten Pastoralverbund hatte es zunächst einen solchen gegeben, allerdings fanden sich für die Wahl im September 2018 nicht genug Kandidaten. Vorerst lenkt der Vermögensverwaltungsrat die Geschicke der neuen Gemeinde. Seine Mitglieder werden sich auch Gedanken über neue Veranstaltungen machen, meint Neudenberger: „Wir werden sicher auch darüber reden, ob wir ein Fest mit der gesamten Gemeinde feiern.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen