Bergkamener Kämmerer rechnet mit guten Gewerbesteuer-Einnahmen

dzStadtfinanzen

Stadtkämmerer Marc Alexander Ulrich blickt optimistisch auf die Entwicklung der Gewerbesteuer-Einnahmen: Beim derzeitigen Stand der Dinge kann er zum Jahresende mit einem Steueraufkommen in Höhe von 17,18 Millionen Euro rechnen.

Bergkamen

, 23.07.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Damit würde deutlich mehr Geld in die Stadtkasse fließen, als Ulrich in seinem Haushalt prognostiziert hat. Dort kalkuliert er mit knapp 14 Millionen. „Aber wir haben auch bewusst vorsichtig geplant“, sagt Ulrich. Bereits im vergangenen Jahr hatte er mehr Gewerbesteuer eingenommen als ursprünglich vorgesehen. Im Haushalt standen 14 Millionen, am Ende zahlten die in Bergkamen tätigen Unternehmen rund vier Millionen mehr.

Gleichwohl will der Kämmerer auch nicht mit zu optimistischen Annahmen rechnen. Denn die Gewerbesteuer ist einerseits einer der wichtigsten Einnahmequellen der Stadt, andererseits auch sehr konjunkturabhängig. Dazu kommt, dass es in Bergkamen nur relativ wenige, aber dafür große Gewerbesteuerzahler gibt. „Wenn es da zu einer Verschiebung kommt, geht es schnell um Beträge in Millionenhöhe“, sagt Ulrich. Mittelständische Unternehmen, die nicht so hohe Summen, aber verlässlich an den Fiskus überweisen, sind in Bergkamener eher Mangelware.

Wirklich belastbare Aussagen zur Entwicklung des Gewerbesteueraufkommens kann der Kämmerer deshalb erst zum Jahresende treffen. Aber er blickt der Steuerbilanz durchaus optimistisch entgegen. Das hängt natürlich mit der guten Konjunktur zusammen. Aber es gab auch in Bergkamen Entwicklungen, die Ulrich bei den Steuereinnahmen spürt. Insbesondere die Ansiedlung mehrerer Unternehmen im Logistikpark A2 an der Autobahnauffahrt Kamen/Bergkamen habe sich sehr positiv ausgewirkt.

Und da der Kämmerer auch in den kommenden Jahren noch Gewerbe-Steuer-Millionen einnehmen möchte, hofft er auf weitere Ansiedlungserfolge: „Das zeigt, wie wichtig es für uns ist, weitere Gewerbeflächen auszuweisen.“

Die Ansiedlungen im Logistik Park ist einer der Gründe für die positive Gewerbesteuer-Entwicklung. Archiv
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freiherr-vom-Stein-Realschule
Die Realschule kämpft beim Tag der offenen Tür um neue Schüler
Hellweger Anzeiger Sperrmüll und Einkaufswagen
LEG kämpft vergebens gegen illegalen Müll in der Bergkamener City
Meistgelesen