Bergkamener Grüne bekommen nach der Wahl einen neuen Fraktionsvorsitzenden

dzKommunalwahl

Die Grünen bekommen nach der Kommunalwahl im Herbst mit Sicherheit einen neuen Chef oder eine neue Chefin für die Ratsfraktion. Der bisherige Amtsinhaber will sich zurückziehen.

Bergkamen

, 27.01.2020, 17:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die ersten die es erfuhren waren die Oberadener Feuerwehrleute: Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Jochen Wehmann, kündigte an, dass er zum letzten Mal als Fraktionsvorsitzender der Grünen an der Jahresdienstbesprechung teilnimmt.

Der 67-Jährige will sich bei der Kommunalwahl im kommenden Herbst nicht mehr auf der Reserveliste platzieren lassen, über die die grünen Ratsmitglieder normalerweise ins Stadtparlament einziehen. Wehmann geht diesen Schritt, obwohl er angesichts der politischen Großwetterlage davon ausgeht, dass die Grünen mehr Sitze als bisher im Stadtrat einnehmen werden.

Grüne rechnen mit mehr Sitzen im Stadtrat

Bisher sind sie mit vier Mitgliedern im Rat vertreten. „Wir wollen jetzt auf jeden fall fünf plus X“; sagt Wehmann. Er selbst will nicht mehr dabei sein, weil er die Zeit anders nutzen will, als für die politische Arbeit. Unter anderem ist er Großvater geworden. Deshalb wolle er in der Familie präsenter sein. Trotz dieses Rückzugs will Wehmann aber noch einmal in seinem angestammten Wahlbezirk in Oberaden antreten. Er geht aber nicht davon aus, dass er in diesem Bezirk die Mehrheit erreicht, mit der er auch ohne Absicherung auf der Liste in den Rat einziehen würde.

Wehmann hält es aber nicht für unmöglich, dass die Grünen diesmal tatsächlich einen oder mehrere Wahlbezirke gewinnen und die SPD-Dominanz unterbrechen können. Bei einem Wahlbezirk in Overberge beispielsweise hätten die Grünen bei der Europawahl relativ die meisten Stimmen gehabt.

Fraktion soll sich deutlich verjüngen

Der Fraktionsvorsitzende geht auch davon aus, dass es mit der Kommunalwahl zu einer deutlichen Verjüngung der Fraktion kommt. Bisher dürfte die Grünen-Fraktion den höchsten Altersschnitt im Rat aufweisen. Außer Wehmann ist auch Harald Sparringa im Rentenalter, das Ehepaar Grziwotz ist Anfang 60. Nach Wehmanns Angaben weiß er nicht, ob seine Fraktionskollegen noch einmal Ambitionen zeigen, in den Stadtrat einzuziehen.

Nach dem Rücktritt des Stadtverbandsvorsitzenden Rolf Humbach ist das schon der zweite absehbare Wechsel auf der Führungsebene der Grünen. Für ihn soll in den nächsten 14 Tagen auf einer Versammlung ein Nachfolger gewählt werden.

Wehmann hat übrigens eine Lösung gefunden, wie er auch weiterhin von der von ihm offenbar sehr geschätzten Feuerwehr zu den Jahresdienstbesprechungen eingeladen wird: Er wurde kurzerhand förderndes Mitglied.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger studio theater
Kabarett aus der Schweiz: Auf die Satire-Vorlesung von Andreas Thiel folgt Nonsens
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Meistgelesen