Benefizkonzert mit Jochen Malmsheimer

dzMusikschul-Jubiläum

Das Posaunentrio der Musikschule lädt zu einem Benefizkonzert ein. Mit dabei ist ein prominenter Gast, der auch für die Texte zur Musik verantwortlich ist.

Bergkamen

, 23.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Zum nächsten Konzert im Rahmen ihres Jubiläumsprogramms begrüßt die Bergkamener Musikschule einen besonderen Gast mit einem besonderen Programm: Der Bochumer Kabarettist Jochen Malmsheimer gibt am Dienstag, 7. Mai, ein gemeinsames Konzert mit dem Posaunentrio „Buccinate“ des stellvertretenden Leiters der Musikschule, Thorsten Lange-Rettich. Sie führen gemeinsam „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf. Es handelt sich um eine wortgewaltige, aber liebevollen Interpretation des Märchens der Gebrüder Grimm, die aus der Feder von Jochen Malmsheimer stammt. Das Posaunentrio bebildert die Geschichte mit Musik.

Viele gemeinsame Benefizkonzerte

im studio theater

Konzert mit Posaunen und Kabarett

Das Benefizkonzert mit dem Posaunentrio „Buccinate“ und Jochen Malmsheimer ist am Dienstag, 7. Mai, im studio theater, Albert-Schweitzer-Straße. Es beginnt um 19 Uhr. Einlass ist bereits ab 18.15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Musiker wünschen sich Spenden.
Die Zusammenarbeit des Orchesters mit dem Kabarettisten ist kein Zufall: Das Posaunentrio sammelt schon seit 2011 in Benefizkonzerten Spenden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hilfsorganisationen – unter anderem für Kinder, die im Bereich des 2011 havarierten Atomkraftwerks Fukushima in Japan leben und für die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum. In diesem Rahmen kam es zur Zusammenarbeit mit Malmsheimer. Natürlich verbindet die Liebe zur Musik Malmsheimer und die drei Mitglieder des Posaunenchors noch einmal besonders. Das Posaunentrio besteht aus Rima Ideguchi an der Tenorposaune, Thorsten Lange-Rettich an der Tenorposaune und dem Alphorn sowie Fabian Liedtke an der Bassposaune.

Benefizkonzert mit Jochen Malmsheimer

Jochen Malmsheimer hat "Die Bremer Stadtmusikanten" nach dem Märchen der Gebrüder Grimm geschrieben. © Spachmann

Verzicht auf Gage und Eintrittsgeld

Auch in Bergkamen verzichten alle vier Beteiligten auf Gagen und Eintrittspreise, um stattdessen für einen guten Zweck zu sammeln. Die Spenden, die bei der Aufführung zusammenkommen, sollen dem Förderkreis der Bergkamener Musikschule zugute kommen. Er schafft dafür unter anderem neue, kindgerechte Instrumente für das Jekits-Programm der Musikschule an. „Jekits“ steht für „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“. Vom Spendenerlös der Veranstaltung können unter anderem Kinder-Posaunen und andere Musikinstrumente aller Art für die Bergkamener Grundschüler angeschafft werden.

Umschläge für Spenden

Die Musikschule legt beim Konzert Umschläge für die Spenden aus. Spender können auf dem Umschlag ihre Adresse vermerke, sodass sie eine Spendenbescheinigung bekommen können – zumindest, wenn sie das wünschen. Spenden sind auch noch nachträglich per Überweisung an der Förderverein der städtischen Musikschule möglich. Die Musikschule feiert mit der Konzertreihe ihr 50-Jähriges Bestehen. Sie wurde im Jahr 1969 gegründet – nur drei Jahre nach der Stadtgründung.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Weingenuss am Wasser

Ein Fest in der Marina für Weinfreunde und Menschen, denen es beim Hafenfest zu voll ist

Hellweger Anzeiger Aktionen der Friedenskirchengemeinde

Das Beste kommt zum Schluss der Ferien: Grillen, Freizeitpark, Musicalbesuch und mehr

Hellweger Anzeiger Festnahme auf offener Straße

Vergewaltigung in Oberaden: Wie die Polizei die Spur des Täters fand

Meistgelesen