Beim Kampf um das Finale bei „The Biggest Loser“ zählt nur die Waage

dzEntscheidung

Der Bergkamener Anthony Karrenberg kämpft um den Einzug ins Finale bei „The Biggest Loser“. Auf der Waage hat er im Halbfinale gewichtige Argumente für ein Weiterkommen. Aber ob das reicht?

Bergkamen

, 23.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Anthony Karrenberg und alle anderen Teilnehmer war das Halbfinale in Garmisch von „The Biggest Loser“ ungewöhnlich: Die Kandidaten hatten die Heimreise angetreten und mussten sich acht Wochen lang individuell vorbereiten. Sechs Kandidaten gingen ins Rennen - und einer von ihnen: Der Bergkamener Anthony Karrenberg.

Bevor die Entscheidung auf der Waage fiel, wartete eine andere Herausforderung. Beim „Umstyling“ wurde die Kleidung an ihre neue Figur angepasst und sie konnten zeigen, wie sehr sie die Teilnahme an „The Biggest Loser“ zumindest äußerlich verändert hat. Moderatorin Dr. Christine Theiss war unglaublich gespannt, wie die Kandidaten jetzt aussehen.

Anthony Karrenberg ist im Gesicht schon fast schmal geworden und das steht ihm gut. Der Blick in den Spiegel überrascht ihn selbst - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1

Anthony Karrenberg ist im Gesicht schon fast schmal geworden und das steht ihm gut. Der Blick in den Spiegel überrascht ihn selbst - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1 © Sat. 1

Überraschung beim Umstyling

Beim Umstyling wurden die Kandidaten professionell gestylt und gekleidet. Jeder präsentierte sein neues „Ich“ auf einem Laufsteg mit rotem Teppich. Am Ende enthüllte Dr. Christine Theiss den Spiegel und sie durften sich zum ersten Mal selbst im Spiegel bewundern.

Jetzt lesen

Karrenberg fand die Situation, dass er selbst nicht wusste, was beim Styling herauskommt, „etwas absurd“. Er freute sich aber auch auf das neue Outfit: „Das ist genau der Style, den ich schon relativ lange tragen wollte, es bisher aber nicht funktioniert hat.“

Das Ergebnis war verblüffend. Der „neue Anthony“ überraschte sogar die Trainer. Er hatte schon seine eigenen Erfahrungen zuhause gemacht: Es gab Bekannte die ihn kaum wiedererkannten

Die Enttäuschung auf der Waage: Der erneute Gewichtsverlust ist gewaltig. Vor dem Beginn von „The Biggest Loser“ wog Karrenberg sogar 199,5 Kilo. Trotzdem reichte es nicht fürs Finale - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1

Die Enttäuschung auf der Waage: Der erneute Gewichtsverlust ist gewaltig. Vor dem Beginn von „The Biggest Loser“ wog Karrenberg sogar 199,5 Kilo. Trotzdem reichte es nicht fürs Finale - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1 © Sat. 1

Entscheidung auf der Waage fällt gegen Anthony Karrenberg

Die Entscheidung fiel jedoch auf der Waage und nicht auf dem Laufsteg. Es zählte nur das Gewicht, das die Kandidaten seit dem letzten Wiegen verloren hatten. Dabei hatte Anthony kein gutes Gefühl, obwohl er meinte, alles richtig gemacht zu haben. „Ich habe darauf geachtet, wann ich welche Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette zu mir nehme“, sagte er. „Die Frage war nicht, ob ich Sport mache, sondern wann ich Sport mache.“ Das Ergebnis: Er hatte 18,1 Kilo abgenommen und sein Gewicht von 144,8 Kilo auf 126,7 Kilo reduziert.

Vor dem Wiegen lächelte er noch, auch wenn ihm die Konkurrenz etwas Angst machte - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1

Vor dem Wiegen lächelte er noch, auch wenn ihm die Konkurrenz etwas Angst machte - das große Finale von "The Biggest Loser" – Freitag, 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1 © Sat. 1

Trotzdem reichte es nicht. Anthony Karrenberg war einer der beiden, die ausscheiden mussten. Auch sein Trainer war enttäuscht, denn immerhin hatte er insgesamt 72,8 Kilo abgenommen.

Jetzt lesen

Im Finale sehen sich alle Kandidaten wieder. Auch Anthony hat dort noch die Chance auf einen Gewinn. Wer jedoch die Siegprämie von 50.000 Euro bekommt und wie viel Anthony in den weiteren vier Wochen zuhause abgenommen hat, sehen die Zuschauer am 27. März, um 20.15 Uhr in SAT.1.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Haus-Aden-Gelände
Lkw-Flut auf der Rotherbachstraße und die Rampe an der Jahnstraße ist noch nicht fertig