Behinderte suchen ihre Meister im Badminton

Special Olympics

In der Sporthalle an der Hansastraße in Overberge wird am 11. Oktober eine besondere olympische Flagge gehisst. Zu Ehren von ganz besonderen Sportlern – die trotz Handicap Leistung zeigen.

Bergkamen

06.10.2018, 18:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Behinderte suchen ihre Meister im Badminton

Die NRW-Meisterschaften im Badminton im Rahmen der Special Olympics sind für Donnerstag, 11. Oktober, in der Sporthalle an der Hansastraße geplant.dpa © picture alliance / Christin Klos

Ungewöhnlichen Spitzensport können Zuschauer am Donnerstag, 11. Oktober, in der Sporthalle an der Hansastraße in Overberge sehen. An diesem Tag treten über 20 Athleten und Athletinnen im Einzel bei den NRW-Meisterschaften im Badminton für Menschen mit geister Behinderung im Rahmen der Special Olympics an.

Das Turnier wird an diesem Tag schon um 9.30 Uhr mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet, an der auch der Bergkamener Bürgermeister Roland Schäfer teilnimmt. Er hat die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen. Zu der Zeremonie gehört auch das Aufsagen der Special-Olympics-Eide und das Hissen der Special-Olympics-Fahne. Die Moderartion der Eröffnungsfeier übernimmt der Radio-Journalist Marko Varchim, der durch seine Arbeit für die lokalen Sender in der Region bekannt ist.

Nach der Eröffnung beginnen zunächst die Qualifizierungsspiele. Anhand der Ergebnisse bei diesen Spielen werden die Athletinnen und Athleten in verschiedene Leistungsgruppen eingeteilt, um beim Wettbewerb Chancengleichheit zu gewährleisten. Das Turnier soll bis zum frühen Nachmittag abgeschlossen sein. Die Siegerehrungen sind ab etwa 14.30 Uhr vorgesehen.

Das Turnier wird durch 18 Helferinnen und Helfer von der Freiherr-vom-Stein-Realschule Bergkamen unterstützt. Der Eintritt zu dem Wettbewerb ist frei. Die Athleten, die antreten, hoffen sogar auf zahlreiche Zuschauer, die kommen und die passende Atmosphäre für den Wettbewerb schaffen.

Die Special Olympics wurden bereits im Jahr 1968 von Eunice Kennedy-Shriver gegründet, der Schwester des ehemaligen, 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy. Ihre Idee war, Menschen mit geistiger Behinderung an Sportaktivitäten und Sportveranstaltungen zu beteiligen. Die Idee hat beträchtlichen Erfolg: heute ist Special Olympics mit mehr als drei Millionen Athleten ind 170 Ländern vertreten. Sie ist die weltweit größte, vom International Olympischen Komitee (IOC) anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Es ist die Mission von Special Olympics, Kindern und Erwachsenen mit geistiger und mehrfacher Behinderung dauerhaft die Möglichkeit zu geben, Zugang zu den Angeboten des organisierten Sports zu bekommen, körperliche Fitness zu erlangen, sich im Wettstreit zu beweisen und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaften mit ihren Familien, anderen Special-Olympics-Athleten und der Gemeinschaft zu teilen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Tipps und Videos

Bergkamener YouTuber zeigt es: So macht man Käse oder Bier ganz einfach selber

Hellweger Anzeiger Martin-Luther-Gemeinde

Beim Gemeindefest geht es um das Abendmahl, es gibt aber auch Honig aus Eigenproduktion

Hellweger Anzeiger Zehn Jahre Blasorchester

Ein Bläserensemble, das zwischen Konferenztisch und Kaffeemaschine entstand

Hellweger Anzeiger Jubiläum der Musikschule

Außergewöhnlich: Die Streicher präsentieren in neuen Gruppen selbst erarbeitete Stücke

Meistgelesen